Wally Schmidt

Schmidts Katzen

 

 

Man im Leben nie vergisst,

wie wunderlich 'ne Katze ist.

Uns're, die sind ganz genau,

wie die im Fernseh'n bei der Schau.

 

Die Zwei die sind, das ist kein' Witz,

auch Katzen von Familie Schmidts.

Auch wenn sich der Name anders schreibt,

das Spielchen doch das selbe bleibt.

Sie machen ganz bekloppte Sachen,

wenn sie mit uns den Molli machen.

Ihr wisst bestimmt, was ich jetzt meine,

hab' das Vergnügen nicht alleine.

 

Das Mäuschen,das sitzt vor der Türe,

(doof nicht? Ich nenne die Katze Mäuschen!)

und damit es auch nicht friere,

lass' ich das kleine Schätzchen rein,

(klein ist gut, ist 'ne dicke Maus!)

dann ist es auch nicht so allein.

Es geht mal rechts, mal g'rade aus,

dann will das Schätzchen wieder raus.

Steh' an der Tür' und kann's nicht fassen,

wieso hab' ich sie reingelassen?

Mama Schmidts, die macht die Türe auf,

die Katz flitzt raus im Dauerlauf.

 

Nach einer viertel Stunde dann,

fängt's noch einmal von vorne an.

Doch jetzt, da möcht Madame ihr Futter,

natürlich springt sogleich die Mutter.

Tut in den Trog was Leckres rein

für das liebe Schätzelein.

Die Katz' marschiert zum Futter dann,

guckt mich mit grossen Augen an,

die herrlich grün und richtig blank,

und geht zurück zum Futterschrank.

Ich nur dieses Tier angaffe,

und denke: Mensch mich laust der Affe.

Sie will Billigfutter doch nicht essen,

denn sie liebt Delikatessen!

Ich sage: „Nein, kriegst mich nicht weich,

wir sind ja schliesslich nicht so reich,

und kaufen dir nur teure Sachen,

das kannst du mit mir nicht machen“!

 

Na ja, da sitzt das Tierchen dann,

fängt jämmerlich zu mauzen an.

Uns was macht da die Mama Schmidts,

das stimmt, ich mache keinen Witz,

sie nimmt heraus das Billigessen,

und's Schätzchen kriegt Delikatessen.

 

Ich schwöre, das war nur mal heute!

Glaubt ihr das, ihr lieben Leute?

 

Die kleinen Biester sind so lieb,

bei mir kommt dann der Muttertrieb,

ich halte ihn auch nicht zurück,

für mich sind meine Kätzchen Glück!

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.01.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Paloma von Paul Riedel



Paloma ist eine geheimnisvolle Figur, die eine Faszination für Mode und ein altes Tagebuch hat. Paloma ist eine durch die dominante Mutter geprägte Frau, die sich ohne Hilfe durchkämpfen muss.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Barcelona von Wally Schmidt (Aktuelles)
Rebellion im Klassenzimmer von Hans-Juergen Ketteler (Humor - Zum Schmunzeln)
Erzengel von Heidemarie Rottermanner (Engel)