Marlene Remen

Ein ganzes Jahr

Ein ganzes Jahr ist heut vergangen, so viele Tage voller Traurigkeit.
Was wird das Nächste uns noch bringen, so ungewiß ist diese Zeit.

Wir Alle hier, die dich vermißen, die Hoffnung nur noch aufrecht hält.
Denken an dich, es lassen Viele dich grüßen, du bist es, der uns fehlt.

Es fehlt dein Lächeln, deine Stimme, deine Hilfsbereitschaft überall.
So viele, viele kleinen Dinge, die Erinnerung bringt, so war es mal.

Unsere Herzen halten dich umfangen, unsere Liebe, sie ist stets bei dir.
Was auch das Morgen wird noch bringen, du bist bei uns, bist immer hier.





 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.01.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lied der Jahreszeiten von Margret Silvester



Wie die Erde um die Sonne kreist, wie es Tag und wieder Nacht wird, wie der Winter dem Frühling weicht, so liest sich der Sonettenkranz.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauriges" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Z W E I - H E R Z E N von Marlene Remen (Geburtstag)
Das Edelweiß von Karl-Heinz Fricke (Trauriges)
ERDBEERHERZ von Christine Wolny (Lebensfreude)