Jacques Lupus

Liebesglück

Ich hab mein Herz an dich verloren
und meinen Blick für dich entdeckt.
Ich schenk dir tausendfach Halloren
und einen Flasche kühlen Sekt.
 
Champagner will ich mit dir trinken
und Köstlichkeiten essen viel.
Im Traum will ich mit dir versinken;
das ist mein einzig wahres Ziel.
 
So oft ich meinen Körper hebe,
ich falle doch auf dich zurück.
Es ist so schön; für wahr ich lebe,
genieße all das Liebesglück.
 
Doch muss ich wieder von dir gehen.
Lass dich allein und gehe fort.
So soll es nun einmal geschehen.
Wir sehen uns am andren Ort.

 
copyright Jacques Lupus
 

Das Gedicht widme ich meiner Freundin
Hannelore U. aus Grimma!

Jacques L.
Jacques Lupus, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.03.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Ambivalente Galaxie von Stefan Läer



Ein außerirdisches Volk, das das Böse nicht erkennt. Nur der 14-jährige Kisjat. Der einzige Weg, es noch zu retten, führt ihn zur sagenumwobenen Ambivalenten Galaxie ins Niemandsland …

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Röschen von Jacques Lupus (Balladen)
Abendstille von Edelgunde Eidtner (Besinnliches)
So lind und so lau von Margit Farwig (Besinnliches)