Jacques Lupus

Blubaju

Auf allen meinen Wegen erhalte ich den Segen.
Von Gottvater und seinem Sohn, für mich ist es der wahre Lohn.
 
Geh ich dann friedlich durch die Wälder, trink hi und da ein Schlückchen Selter.
Die Quellen sprießen aus der Tiefe; es gibt nichts Schöneres als diese.
 
Fürwahr nun ist es bald geschafft, die Männer steigen aus dem Schacht!
Sie gehen heim, bleiben für immer in ihren wohl gewärmten Zimmer.
 
Die Kohle hat es wohl vollbracht. Sie stammt tief unten aus dem Schacht.
Nun find auch ich bald meine Ruh und sing dazu den Blubaju.

 
© Jacques Lupus
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.03.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Rache der Seth-Anat. Der Weg zwischen den Sternen 2 von Hermann Weigl



Die Mondgöttin wird entführt.
Sie verliert ihr Gedächtnis und findet sich auf einer unbekannten Welt in einer mittelalterlichen Kultur wieder. Der Ritter der Ewigkeit zieht einsam durchs All auf der verzweifelten Suche nach ihr. Wird er sie wieder finden?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Schuh von Jacques Lupus (Aphorismen)
Selbstgespräch, „faustisch“ von Heino Suess (Besinnliches)
Erwachen von Karl-Heinz Fricke (Natur)