Jacques Lupus

Die Verführung

Der Mensch ist einsam und traurig in seinem Herzen.
Zusammen mit einem Freund fährt er in die Moldaustadt Prag,
um dort zu arbeiten.

"Was du brauchst ist eine Frau!" entscheidet der Freund des Menschen.
"Schau; hier habe ich ein Buch mit dem Titel

Die Kunst der Verführung ."

Das Buch ist echt gut, der Mensch erholt sich zusehends,
und er beschließt, Theorie und Praxis zu vergleichen ...
Theorie und Praxis sind eines.
Und er hat Erfolg!

Nun ist der Mensch nicht mehr einsam und traurig, aber er denkt sich:
"Habe ich nun die Frau verführt, oder sie mich?"

© Jacques Lupus

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.03.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Befreit - Ermutigende christliche Gedichte von Cornelia Hödtke



Wer sehnt sich nicht nach Befreiung, Annahme und Ermutigung. Die durchlebten christlichen Gedichte haben dieses Ziel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aphorismen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Beziehungen von Jacques Lupus (Aphorismen)
Erkenntnisreiches - Vielflieger von Rainer Tiemann (Aphorismen)
Frühlingserde von Inge Hornisch (Jahreszeiten)