Jacques Lupus

Die Plage

 
Ich ging in den Straßen so für mich hin
Und hatte wahrlich nur Schönes im Sinn.
Die Sonne schien so hell und klar,
da nahm ich plötzlich Arges wahr.
 
Als ich vorbei ging an dem Laden,
da tummelten sich sehr viele Maden!
Gleich vor dem Fenster in der Lake.
Es war schon eine schlimme Plage.
 
Schnell ging ich in den Laden rein
und wandte mich oh welche Pein
zur freundlichen Verkäuferin.
Sie lächelte mit frohem Sinn.
 
„Was darf es sein?“ fragte sie mich…
 
Da kams mir über und es entschlich
sich meines Mundes klare Frage:
„Was soll das in des Fensters Plage?“
 
„Oh weh!“ rief sie. „Das ist ja schlimm.
Ich nehm sie weg - oh welch ein Schreck
.“
 
Vorbei war’s mit der großen Plage
am schönen Sommersonnentage.

 
© Jacques Lupus
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.04.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

flüchtige Schatten im Winter von Franz Preitler



Kurzgeschichten einer stürmischen Zeit
136 Seiten, 1 Abb. Kurzgeschichten beruhend auf Träumereien und Wahrheit.
Mit Zeichnungen aus Tusche.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Emotionen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Abgehängt von Jacques Lupus (Aphorismen)
Blutrot von Birgit Lüers (Emotionen)
Zwischen all' den Strophen von Silvia Milbradt (Nachdenkliches)