Jacques Lupus

Der Fischer

Ein Fischer fängt der Fische viele, veranstaltet dabei die schönsten Spiele.
Er bringt die Fische schnell nach Hause und macht dann eine kleine Pause.
 
Oft geht er auch auf Große Reise, erkennt dabei auf diese Weise,
wie andre Völker Fische fangen und dabei in den Seilen hangeln.
 
Er fährt nach Hause zu den Kindern! Hier kann er notfalls überwintern,
wenn See und Fluss sind zugefroren. Ein neues Leben wird geboren.
 
Der Fischer zeigt es auch den Kindern, die kommen und sie werden mindern
der Fische weite große Scharen, weil sie es tun mit viel Gebaren.
Die Hektik in dem Boot unendlich! Der Fischer sieht es sehr bedenklich.
 
Nun fängt er wieder ganz alleine der Fische viele an der Leine.
Kein Stress, kein Gram und auch kein Klagen, so kann er es auch wieder wagen.
 
Er träumt so leise vor sich hin! So hat er bald den Hauptgewinn.

 
©   Jaques Lupus

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.05.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Trilogie der Phönix 1 (3 Bände) von Saskia Burmeister



Spannend, phantasievoll, auch für Kinder, die ansonsten nicht gern lesen! Die Bücher können auch vorgelesen werden. Die Sprache, in der sie verfasst sind, wird kein Kind überfordern. Die Bücher enthalten zudem viele Bilder, die die Autorin selbst gezeichnet hat.

„Start frei Phönix 1“ ist der erste von insgesamt drei Teilen, in denen es um ein Raumschiff, die Phönix 1 und deren Besatzung geht. Die fünf Mitglieder der Crew reisen mit ihrem superschnellen Raumschiff sozusagen als Raumpolizei (später als Forscher) durch das All. Dabei erleben sie viele Abenteuer. Auch geht es um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Crew-Mitgliedern. Warum diese allerdings von der einen Seite nicht erwidert wird, soll vorerst noch ein Geheimnis bleiben. Nur eines soll verraten werden: Wer in der Vergangenheit „wühlt“, kann auf etwas treffen, das nicht nur unglaublich, sondern auch erschreckend sein kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Schuh von Jacques Lupus (Aphorismen)
Frauen von A-Z: FRANZISKA von Anschi Wiegand (Menschen)
O p a s t a u n t von Ilse Reese (Nachdenkliches)