Roland Drinhaus

Erdbeerquark (der Zeitgeist vom 14.6.14)




 

Wir spielten Fußball, mit Holländern,
schlugen Brasilien fünf zu eins,
wir spielten auch, mit Kamerunern,
jedoch an Toren gelang keins.
 
Am Montag spieln wir, mit uns Deutschen,
wenn Portugal, das Grün betritt,
die Massen sammeln sich, in Meuten,
wir schaffen alles.... oder nicht?
 
Wir tanzen Fox, auf der Ukraine
wir spielen Krieg, im Nordirak.
Wir sind in Syrien, nicht alleine,
wir überleben; jeden Tag.
 
Wir gehn auf Demo`s, für den Frieden,
ist Krieg zu hart, schalten wir um.
Uns`rer Bequemlichkeit erliegen?
Das kann nicht sein; dann wärn wir dumm.
 
Wir sind doch Helden, wollen siegen,
sind stets dabei, schaun in die Welt.
Wenn wir es wollen, könn wir fliegen,
wir sind die Machos; mit dem Geld.
 
Wir fahren mit, nach Lampedusa,
planen die Maut, für`n Straßenbau
und auf Rezept, wolln wir Viagra;
wir liebens heiß; verteufeln lau.
 
Vergessen ist schon, Fukushima,
lass es dort strahlen, wie es will,
vergesse Umwelt und das Klima;
vor geht jetzt Fußball; in Brasil.
 
Was nicht modern ist, wird vergessen,
was uns nicht umbringt, macht uns stark.
Bald gibt’s die Weisheit, auch zum Essen,
dezent versteckt: In Erdbeerquark!

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Drinhaus).
Der Beitrag wurde von Roland Drinhaus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.06.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Felix Esch: Ein gesellschaftskritischer Roman von Madelaine Kaufmann



Felix Esch ist ein Schriftsteller mit einer besonderen analytischen Gabe, die Menschen und die Welt um sich herum zu betrachten. Gesellschaftskritisch, philosophisch und entlarvend schauen die Figuren des Romans in ihr Inneres, thematisieren die Liebe, den Hass, den Tod, manchmal dem Guten, manchmal dem Schlechten zugewandt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Roland Drinhaus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nachtflug von Roland Drinhaus (Das Leben)
Ein Menschenleben... von Karin Lissi Obendorfer (Gedanken)
doofe Sprüche ? (19 Zweizeiler) von Heino Suess (Verrücktheiten)