Renate Tank

DAS UNGETÜM



DAS UNGETÜM
(oder: Die schwere Depression)
 
Es läuft als dunkle Tinte aus.
Verdirbt und schwärzt das Lebenshaus.
Hat Wohnrecht sich genommen.
Ihm ist nicht beizukommen.
 
Ein Überfall ist überall.
Nichts schützt vor seinen Pranken.
Und selbst den aufgebotenen Willen
zwingt es bald in die Schranken.
 
Es beherrscht das Tun, das Denken.
Will nur alle Schritte lenken
in den Gesang des Untergangs.
Keine Sonne kann’s beenden!
 
Denn die Wurzeln, tief vergraben,
keinen Anteil mehr dran haben,
ihre Kraft zum Licht zu wenden…
 
© Renate Tank
13.07.2014

(Parallelgedicht zu Ralf Beck, Gedicht: Depression)

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Renate Tank).
Der Beitrag wurde von Renate Tank auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.07.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

In der Stille von Flora von Bistram



Viele sanft anmutende Geschichten und Gedichte sowie Gedankengänge von der Autorin Flora von Bistram, die dieses schöne Buch für die Besinnung geschrieben hat.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Parallelgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Renate Tank

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SCHENKE MIR KÜSSE von Renate Tank (Selbstzweifel)
Engel von Margit Farwig (Parallelgedichte)
Mühevolles Hasten von Rainer Tiemann (Verrücktheiten)