Siegfried Fischer

Der gute Dichter / Die gute Dichterin (Ohne Fehl & Tadel)




1. Version für gute Dichter, gute Poeten, gute Autoren, gute Leser ...
2. Version für die gute Dichterin, Poetin ...  steht unten


Der gute Dichter
 
Ein guter Dichter ist zu allen immer freundlich und nett
Vor allem steigt er nicht mit fremden Frauen ins Bett.
*
Selbstverständlich auch niemals mit irgendwelchen Männern.
So etwas überlässt er lieber den Frauen – (und den Kennern).
 
Auf keinen Fall macht ein guter Dichter etwas mit Kindern.
Nur an  Gedichten mit Kindern, da darf man ihn nicht hindern.
Ein guter Dichter quält keine Tiere, zum Beispiel Katzen,
und er schießt niemals mit Kanonen nach Spatzen.
 
Ein guter Dichter fährt nicht mit 80 durch die Stadt,
weil er sonst bald keinen Führerschein mehr hat.
Ein guter Dichter klaut keine Äpfel von Nachbars Baum.
(Sonst verfolgt ihn die schöne Nachbarin im Traum.)
 
Ein guter Dichter, der geht auch regelmäßig zu jeder Wahl
macht brav seine Kreuzchen, wie viele, das ist ihm egal.
Ein guter Dichter entrichtet beim Finanzamt seine Steuer
und trägt kein Geld in die Schweiz. (Die Fahrt wär ihm zu teuer).
 
Am Morgen putzt ein guter Dichter die Zähne mit Aronal
und am Abend nimmt er Elmex, denn so ist es normal.
Alles andere gäbe nur Chaos, wäre pure Anarchie
Drum macht so etwas der gute Dichter niemals nie.
 
Ein guter Dichter, der säuft weder Wein noch Bier wie ein Loch.
Er meidet auch Drogen. (Die Fixkosten sind ihm zu hoch).
Er trennt sorgfältig Müll, vermeidet alle unnötige Sachen,
dafür lässt er es tagtäglich bei e-stories krachen.
 
Wenn er schlussendlich fertig ist mit seinem Gedicht,
löscht der gute Dichter zu guter Letzt noch aus das Licht.

 
------------------------------------------------------------------------------------


2. Version für gute Dichterinnen, gute Poetinnen, gute Autorinnen, gute Leserinnen ...


Die gute Dichterin
 
Eine gute Dichterin ist zu allen stets freundlich und nett
Vor allem steigt sie nicht zu fremden Männern ins Bett.
Selbstverständlich auch niemals zu irgendwelchen Frauen.
Die Männer sonst können nicht mehr auf sie bauen.
 
Die gute Dichterin hat stets Freude an kleinen Kindern
sie spendet viel Geld den armen Afrikanern und Indern.
Eine gute Dichterin quält keine Tierchen zum Scherz
Sie hat sogar für Spinnen und Schnecken ein Herz.
 
Eine gute Dichterin fährt nicht mit 80 durch die Stadt,
weil sie sonst bald keinen Führerschein mehr hat.
Eine gute Dichterin klaut keine Äpfel von Nachbars Baum.
(Sonst verfolgt sie der fesche Nachbarsmann im Traum.)
 
Eine gute Dichterin geht auch in der Regel zur Wahl,
macht brav ihre Kreuzchen, wie viele, das ist ihr egal.
Eine gute Dichterin entrichtet beim Finanzamt die Steuer
und trägt kein Geld in die Schweiz. (Die Fahrt wär ihr zu teuer).
 
Morgens putzt eine gute Dichterin die Zähne mit Aronal
und am Abend nimmt sie Elmex, denn so ist es normal.
Alles andere gäbe nur Chaos, wäre pure Anarchie,
drum macht so etwas die gute Dichterin niemals nie.
 
Eine gute Dichterin säuft kaum Alkohol wie ein Loch.
Sie  meidet auch Drogen. (Die Fixkosten sind ihr zu hoch).
Sie trennt sorgfältig Müll, vermeidet unnötige Sachen,
dafür lässt sie es tagtäglich bei e-stories krachen.
 
Und wenn sie schlussendlich fertig ist mit ihrem Gedicht,
löscht die gute Dichterin zu guter Letzt aus das Licht.



sifi © 2014

 

 

Homepage:

www.sigis-hausmannspost.de

Endlich auch in einer Verfassung für die weibliche Nutzerin.
.........................................................................................
Gestern habe ich mit großer Freude und Bewunderung
...ähm mit großer Verwunderung ...
in einem vielbeachteten aktuellen Werk
die zwei Eingangszeilen dieses Beitrags entdeckt.

Natürlich habe ich mich sofort gefragt,
was dies mit der Qualität eines Gedichts
bzw. mit dem Können eines Dichters zu tun haben könnte ...
und habe den Katalog spontan ergänzt.
.........................................................................................
Siegfried Fischer, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siegfried Fischer).
Der Beitrag wurde von Siegfried Fischer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.08.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Siegfried Fischer:

cover

KREIDEZEIT - SCHWAMM DRÜBER: Verhaltensoriginelles und Blitzgescheites aus der Primarstufe von Siegfried Fischer



Wenn einer in die Schule geht, dann kann er was erzählen … Ein autobiographisches Grundschul-Lese-Sprach-Buch für Lernende, Lehrende, Eltern und alle, die schon einmal in der Grundschule waren. Ein Fach- und Sachbuch, das Schule macht. Klasse Wort- und Sprachspiele, Gedichte, Experimente, Rätsel- und Denksportaufgaben. Mit zahlreichen Fotos und Illustrationen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siegfried Fischer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die zweite Welle von Siegfried Fischer (Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2))
Deutsche zweiter Klasse von Rainer Tiemann (Satire)
Wenn ich träume ... von Frank Hoppe (Das Leben)