Hans Eberhard Bertelsen

Eingestehen



Frage nie woher, wohin
falls Dir Böses widerfahren
Es verbrämt Dir nur den Sinn
wenn ergötzen sich die Narren

Gesteh´Dir ein, all´ das Gesche´n
Es stammt aus Deiner Feder
unzulänglich Winde weh´n
über die Gedankenfelder

Gehe in Dich; habe MUt
Such bei Dir zuerst nach Gründen
schütt´nicht über And´re Wut
aus Deinen schwarzen Pfründen

Zeig ehrlich Seel´dem Nächsten
weder Hinterlist noch Schein
Laß Fünfe sein statt Sechsen
Schenk immer ein ´nen reinen Wein

Ach, wie preiswert ist Verzeih´n
als daß man Unflat um sich sät
Mit Anstand sich vom Sturm befrei´n
so daß der alte Staub verweht


1996 © Hans Eberhard Bertelsen | http://www.bertelsen.de/index.htm

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Eberhard Bertelsen).
Der Beitrag wurde von Hans Eberhard Bertelsen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.09.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Was uns Katzen auf ihre Art sagen von Ernst Dr. Woll



Ernstes und Freudiges erlebte ich mit Hauskatzen, das mich immer stark beeindruckte. In sechs Geschichten wird dargestellt: Hauskatzen sind einerseits sehr anhänglich, sie drücken aber auf ihre Art aus, was ihnen gefällt oder nicht behagt und wem sie zugetan sind und wen sie nicht mögen. Großes Leid müssen alle Lebewesen im Krieg erdulden; über die Schmerzen der Menschen wird dabei oft ausführlich berichtet, viel weniger und seltener aber über die Qualen unserer Mitgeschöpfe als Mitbetroffene und tatsächlich unschuldige Opfer.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans Eberhard Bertelsen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Herbst zieht ein von Hans Eberhard Bertelsen (Jahreszeiten)
Die Kunst ein Poet zu sein von Wiltrud Mothes (Nachdenkliches)
Wie kann es sein... von Barbara Greskamp (Beziehungen)