Klaus Heinzl

Der vermeintliche Froschkönig ...

Ein Frosch saß lange vor dem Teich
und dachte an sein Königreich...
Als er vor Ort noch Herrscher war,
...doch plötzlich kam er in Gefahr
 
und eine Frau (die auch gleich handelt)
hat ihn in einen Frosch verwandelt.
Nicht gleich... erst hat sie ihm erzählt,
er wäre von ihr auserwählt...
 
Und mit viel Charme, doch nach zwei Jahren,
ist es ihm schließlich widerfahren,
das Schicksal (wo man sehr viel lachte)
was ihn zu einem Frosche machte.
 
Wie er so dasaß und erkannte,
was man so Pech im Leben nannte,
nahm plötzlich – schwups mit einem Satz –
ein andrer Frosch daneben Platz.
 
Und weil ja Frösche gerne reden
(nicht erst seit jenem Garten Eden)
tauschte man sich im Dialoge
(für Frauen ist das eine Droge)
 
gern aus... und kam sehr bald darauf
des Lebens düsteren Verlauf...:
„... doch jetzt kommt auch das wirklich Gute,
mich muss ´ne Frau von blauem Blute,
 
nur kurz mal küssen und ich werde
wieder ein König (das zu Pferde).“

„Das kannst du känzeln, alter Schwede,
der Fluch und all das Rumgerede...
 
Denk logisch, wirst erkennen müssen,
wer will schon eine Kröte küssen...?
Und küsst sie dich... wird sie nicht alt,
denn sie erlebt den Hinterhalt...
 
Das starke Gift auf deiner Haut,
hat noch kein Mensch sehr gut verdaut...
Als Pfeilgiftfrosch gibst ihr den Rest...
Sieh ein, das wird kein Freudenfest !“

 
Da saßen sie, die beiden Grünen
sahen des Teiches leichte Dünen
und man erkannt im Wortgefecht...
als Frosch, da lebt man eh nicht schlecht.
 
Am Schloss, da kehrte Stille ein
(das mit dem Froschkuss ließ man sein)
Und sitzt du mal bei Mondenschein
als Frau am Teiche und allein,
 
dann kann es sein, du hörst schon bald
zwei Frösche quaken (nah dem Wald).
Selbst wenn du eine Gräfin bist,
vermeide was gefährlich ist,
 
den bösen Zauber, mittels Kuss,
zu brechen... (dann wär für dich Schluss...)
Verkneif dir diese Prozedur,
hör einfach weg, genieß Natur...
 
Man hätte dich hier nur betrogen,
denn Froschgeschichten  ...sind erlogen !
 
 
© kh. 26.09.2014

 

An alle, die an Frösche glauben
will ich den Nachsatz mir erlauben,
dass dieses Werk nicht Regel ist
(falls Du ein Frosch mit Krone bist...)

Nix für ungut...
Klaus Heinzl, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.09.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Klaus Heinzl als Lieblingsautor markieren

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Sinn des Lebens von Klaus Heinzl (Aphorismen)
Zwei kleine Schmunzler von Anita Menger (Humor - Zum Schmunzeln)
Mein Onkel der Imker von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen