Hans Eberhard Bertelsen

Rhöner Streu



1) In der Rhön, der Berge Wälder
    Rauscht die Streu als Bach hinab
    Schlängelnd sich durch Landschaftsfelder
    Die ich liebegewonnen hab´

Refrain:

   Mir hüpft das Herz
   Es lacht die Seele
   Von überall es herrlich klingt
   So frohgelaunt
   Und frisch die Kehle
   Die wunderschöne Rhön besingt

 2) Um Hausen, wo am Hillenberg
    Mit all´den raren Pflanzen
    Kein zivieler Unrat zerrt
    Kann das Birkhuhn balzend Tanzen

Refdrain....

 3) Wo hier schroff die Felsen ragen
    In den Himmel hoch hinaus
    Wo die Kletterer es wagen
    Genüßlich einen Gipfelschmaus

Refrain....Da hüpft...

 4) Da ist meiner Seele Heim
    Meine Lust, es zu beschauen
    Das basaltige Gestein
    Der Natur kann ich noch trauen

Refrain...Da hüpft...

 5) Weimarschmieden, Brüchs und Roth
    Fladungen im Mittelpunkt
    Da backen wir noch selbst das Brot
    Ja so lebt´s sich hier gesund

Refrain....

 6) Silberdiestel und Milan
    Verzieren hier das Bild
    Und der Rhönwurz filigran
    schaut so grimmig wild

Refrain....

 7) Weimarschmieden, Fladungen
    Euch besing ich tausendmal
    Wenn der Hall im Tal verklungen
    lausche ich dem Widerhall

Refrain....

 8) Und im Winter, wenn es schneit
    geht´s zur Rother Kupp´hinauf
    Wo sie hält den Schnee bereit
    Für ´nen zünft´gen Abfahtslauf

Refrain....

 9) Fast tausend Meter Höhe
    Weist die Wasserkuppe auf
    Stolz der Kreuzberg in der Nähe
    Ragt ähnlich hoch hinaus

Refrain....

10) Und die Klosterbrüder Brauen
    Noch dort ihr eig´nes Bier
    Es läßt sich gut verdauen
    Jedem schmeckt es herrlich hier

Rfrain....

11) Wo die Streu ´ne Biegung macht
    Mit den Wasserschnellen
    Lebt der Rhöner, der viel lacht
    Wenn Fremden sie erzählen:

Schluß-Refrain:

   Mir hüpft das Herz
   Es lacht die Seele
   Von überall es herrlich klingt
   So frohgelaunt
   wie frisch die Kehle
   Die wunderschöne Rhön besingt
   
   So frohgelaunt

   Wie frisch die Kehle

   Die wunderschöne Rhön besingt.
 
     
11.02.1992 © Hans Eberhard Bertelsen | http://www.bertelsen.de/gedankensplitter.html

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Eberhard Bertelsen).
Der Beitrag wurde von Hans Eberhard Bertelsen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.09.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mit einem Augenzwinkern - Gereimtes und Ungereimtes von Anschi Wiegand



Endlich ist er da, der versprochene zweite Gedichtband von Angela Gabel.

Hatte der erste Lyrikband als Schwerpunkt Liebesleid, Selbstfindung und inneren Schmerz, findet sich in dem vorliegenden Büchlein die eher heitere Seite der Autorin wieder.

Mit einem Augenzwinkern, manchmal auch rebellisch und kritisch, teils nachdenklich melancholisch, nimmt sie sich selbst und ihre Umwelt ins Visier und hofft, auf diese Weise das eine oder andere Lächeln oder Kopfnicken zu entlocken...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lieder und Songtexte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans Eberhard Bertelsen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schauende im Nebel von Hans Eberhard Bertelsen (Lebensfreude)
Der arme Mann von Adalbert Nagele (Lieder und Songtexte)
Gefallener Engel von Jutta Knubel (Abstraktes)