E. Hans Bertelsen

Der Mann im Mond schielt trotzdem



Bist du groß und hast schon Kinder
ist es wie seit ew´gen Zeiten
Frühling, Sommer, Herbst und Winter
alle soll´n dir Freud´bereiten

So ist es, wie mit einem Garten
Pflegst du ihn und düngst ihn gut
Mit Geduld nur kannst du warten
bis er dir die Freude tut

Nicht alle Samen keimen gut
Nicht alle Setzlinge gedeih´n
Manch Henne sitzt auf ihrer Brut
dem Lieblingsgockel nur zum Schein

Das Leben ist nur ein Manöver
lärmen, tarnen, täuschen, protzen
Viel Nichts verstaubt im Windgestöber
Doch der Mann im Mond schielt trotzdem


Fladungen 05.01.1997 © Hans Eberhard Bertelsen | http://www.bertelsen.de/dichtung.html

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (E. Hans Bertelsen).
Der Beitrag wurde von E. Hans Bertelsen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.10.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Unheimliche Teestunde von Karin Hackbart



Für alle Teeliebhaber
Die Unheimliche Teestunde
Ein kleines Geschenkbuch mit einer unheimlichen Geschichte und Teerezepten

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von E. Hans Bertelsen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Tau des Nebels von E. Hans Bertelsen (Natur)
Schnelle Schritte von Edeltrud Wisser (Das Leben)
Waermende Unterhosen von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)