Hans Eberhard Bertelsen

Wo die Wasser Strudel reißen



Der Nebel läßt die Schwermut wallen
über alles Herzeleid
Wenn letargisch die Zügel fallen
entläßt der Baum sein buntes Kleid
und der Tau benetzt die Zweige
Deiner Zwiespalt, Deines Hadern´s
espenzitternd in den Adern

Wo verhüllt der Nebel weich
tränenreich der Seele Not
versteckt er schwankend hinter´m Deich
auf den Wellen in dem Boot
sorgenweit auf´s Meer hinaus
Spleiße Deines Ankertau´s

Der Gischt verhindert Deine Sicht
im Schauen wilder Meere
Und es trübt Dein Augenlicht
im wankenden Gezerre
wo Dein Harm im Wind verweht
richtungslos nach Hoffnung späht

Wo die Wasser Strudel reißen
Wo das Ungemach Dich stellt
hörst raunen Du die Weisen
bis der Stein des Wunders fällt
Du versuchst erneut zu werfen
Anker, die den Blick Dir schärfen

Elfen tanzen warm die Seele
Dein Gemüt, es hellt sich auf
Und Du träumst im Gischt der Welle
perlbenetzt vom Schicksalslauf
der Dich hebt in´s Glücksroulett
neu gemischten Zahlenbett´s


Weimarschmieden Rhön 09.02.1998 © Hans Eberhard Bertelsen | http://www.bertelsen.de/index.htm

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Eberhard Bertelsen).
Der Beitrag wurde von Hans Eberhard Bertelsen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.10.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Geheimnis der Insel von Maren Frank



Der in vielen Wissenschaften gelehrte Zauberer Arktikus unternimmt mit seiner ebenfalls zauberkundigen jungen Assistentin Sina eine Reise aufs Meer. Doch schon bald geraten sie in ein schlimmes Unwetter und ihr Boot kentert. Eine Gruppe Delfine bringt sie zu einer Insel, doch der Anführer der Delfine warnt sie, dass auf dieser Insel nicht alles so paradiesisch ist, wie es auf den ersten Blick scheint.
Bei den Schwestern Ajana und Izzy finden Arktikus und Sina Unterschlupf. Sie lernen Drachen, Meermenschen und Hexen kennen, schwimmen mit Delfinen, helfen einem Riesen und entdecken, dass auf der Insel vieles ganz anders ist, als es auf den ersten Blick scheint. Es gilt das Rätsel der Insel zu lösen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sehnsucht" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans Eberhard Bertelsen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Rhöner Streu von Hans Eberhard Bertelsen (Lieder und Songtexte)
Das letzte Blau... von Andreas Thon (Sehnsucht)
Nur Mut gefasst (1945) von Karl-Heinz Fricke (Erinnerungen)