Hans-Juergen Ketteler

Was Chefs so einfällt


Der Chef sieht seinen Mitarbeiter Krause
schlafend außerhalb der Mittagspause.
Der Mann fährt hoch, als der Chef ihn gesehen,
entschuldigt sich brav dafür, was geschehen.

"Ich bin heute Nacht nicht zum Schlafen gekommen,
weil mir mein Töchterlein den Schlaf hat genommen.

Meint der Chef:

"Ab morgen machen wir das einfach so:
Sie bringen Ihr Töchterlein mit ins Büro.
Es wird für uns alle ein Vorteil sein,
dann  schlafen Sie mit Sicherheit nicht ein."

-----------------------------------------------------------------------

Der Chef teilt seinem Assistenten mit:
"Sie wären ein prima Einbrecher, Schmidt."
"Wieso?", fragt dieser sofort zurück.
Dachte er doch, er sei Hans im Glück.

"Weil sie bei der Arbeit, es ist kaum zu fassen,
nicht die geringsten Spuren hinterlassen."

-------------------------------------------------------------------------

Der Chef zum Mitarbeiter

"Meyer, Sie sehen in letzter Zeit so überarbeitet aus.
Weiter so, das ist gut für die Karriere im Haus."

----------------------------------------------------------------------

 

Diesen Beitrag empfehlen:

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans-Juergen Ketteler).
Der Beitrag wurde von Hans-Juergen Ketteler auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.10.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Jahrbuch der Gefühle – Gedichte vom Schmerz und von der Liebe von Markus Kretschmer



Markus Kretschmer entfaltet in diesem Gedichtband ein Kaleidoskop unterschiedlicher Gefühle, wie sie auch der Leserin und dem Leser aus eigenem Empfinden bekannt sein dürften.

Da findet sich das kleine Glück, das nur Augenblicke lang währt und dennoch ein Strahlen über den ganzen Tag legt, da finden sich die ganz großen Emotionen, Liebe und Trauer Hoffnung und Verzagtheit, aber auch die nagenden Unsicherheiten, die sich mal mehr, mal weniger deutlich in den Vordergrund drängen, meist mit der bangen Frage »Was wäre, wenn…«

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans-Juergen Ketteler

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lästerliches über die gute Freundin Ute von Hans-Juergen Ketteler (Zum Schmunzeln)
Was man beim Winterschlaf versäumt von Heinz Säring (Zum Schmunzeln)
Eine Lanze brechen für die WESPEN von Paul Rudolf Uhl (Nachdenkliches)