Hans Eberhard Bertelsen

Der Herbst ist da




Nun ist er da mit seinen Winden
Der Herbst, er schüttelt Buchen, Linden
Er zeigt hier jetzt, wer nun bestimmt
und vertreibt die Schwalben, Finken
Auch die Stare, die da sind
auf dem Weg zum heißen Glück
Sie werden warme Länder finden
bis das Frühjahr wird verkünden
Frühling ist, und staunend zünden
sprießend Pflänzchen aus dem Boden
Es zeigen neu die Blumen Moden
und alles Leben kommt zurück.


Fladungen Rhön 23.10.2014 © Hans Eberhard Bertelsen | http://www.bertelsen.de/dichtung.html

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Eberhard Bertelsen).
Der Beitrag wurde von Hans Eberhard Bertelsen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.10.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Weide der Seepferde von Dr. Regina E.G. Schymiczek



Wissen Sie, wer die Katastrophe von Fukushima und die weltweite Wirtschaftskrise ausgelöst hat? Der Meeresarchäologe Dr. Jack Foster weiß es. Er weiß auch, was antike Magie damit zu tun hat. Dieses Wissen ist aber nicht ungefährlich – und der nächste Super-GAU steht unmittelbar bevor…

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Jahreszeiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans Eberhard Bertelsen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wer keine Zeit hat von Hans Eberhard Bertelsen (Das Leben)
Juni-Akrostichon von Edelgunde Eidtner (Jahreszeiten)
Die Toten von Georges Ettlin (Angst)