Wally Schmidt

Die Knüttersäcke (oder Meckerfritzen)

 

 

Alte Männer sind oft Knüttersäcke,

man stellt sie besser in die Ecke.

Sie knüttern oft, sie knüttern laut,

weil ihre Ohren sind verbaut.

Sie können vieles nicht versteh'n,

doch wollen nicht zum Arzte geh'n.

Schliesslich sind sie doch ein Mann

und alles ist an ihnen dran.

Sie geben Fehler niemals zu,

sie wollen stets nur ihre Ruh'.

Fragst du was, dann sind sie stumm,

sie gucken nur und dreh'n sich um.

'Ne Antwort, die ist nicht in Sicht,

denn der Mann versteht dich nicht.

 

Ihr lieben Männer denkt daran,

die Frauen mögen einen Mann,

der es hört, wenn sie ihm sagen:

Ich lieb' dich auch in alten Tagen!“

Drum ihr Männer hört gut zu,

springt schnell in eure besten Schuh',

und rennt zum Ohrenarzte hin,

dann hat das Leben wieder Sinn.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.10.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

ESSENZEN von Manfred Wrobel



Mit ihrer Lyrik-Edition "Essenzen" bringen die Autoren ein Buch heraus, deren Texte die Kernaussage ihres Schaffens in Schriftform belegen.

Konzentrierte Auszüge ihrer Textvarianten, die zeitgenössische Gegenwartslyrik darstellen und zum größten Teil noch nicht veröffentlicht wurden.

Diese Präsentation ihrer Werke soll viele Menschen ansprechen und sie hoffen, gerade mit dieser ganz speziell zusammengetragenen Lyrik einen Einblick in ihre „Welten“ zu vermitteln.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsicht" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Er war wirklich dumm von Wally Schmidt (Nachdenkliches)
FAULENZEN von Christine Wolny (Einsicht)
Das grosse Kotzen von Heino Suess (Klartext)