Wally Schmidt

Was wärt' die Welt denn ohne Bäume

 

 

Die Platane hat noch alle Blätter,

und wunderschön ist auch das Wetter.

Die Blätter sind noch saftig grün,

und die Geranien alle blüh'n.

Doch kommt dann mal 'ne kalte Nacht,

ist es vorbei mit dieser Pracht.

Die Blätter fallen alle ab,

und die Bäume werden schlapp.

 

Die Pappeln tragen jetzt ein Kleid,

als wären sie zum Tanz bereit.

Herrlich bunt, wie angemalt,

und alles schon von weitem strahlt.

Doch auch sie werden einmal kahl,

dann wirken sie ganz hoch und schmal.

Vom Verwelken sind vergessen

die fantastischen Zypressen.

Das Efeu dort gleich nebenan,

schliesst sich ihnen auch noch an.

 

Was wär' die Welt denn ohne Bäume?

Uns allen fehlten viele Träume,

die man bei ihrem Anblick kriegt,

wenn der Wind sie leise wiegt,

besonders jetzt in dieser Zeit,

mit ihrem schönen, bunten Kleid,

dass im Moment ganz goldig schimmert,

als ob es uns daran erinnert,

dass nun das Jahr ist bald zu Ende,

und es kommt die grosse Wende.

Wir müssen noch ein wenig warten,

und dann in ein neues starten.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.11.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Über den Tag hinaus von Hartmut Pollack



Poetische Gedanken über Liebe und Natur
Über den Tag hinaus zu schauen, heißt für mich, neben dem Alltag, dem normalen Alltäglichen hinaus, Zeit zu finden, um das notwendige Leben mit Gefühlen, Träumen, Hoffnungen, Sehnsüchten, Lieben, das mit Lachen und Lächeln zu beobachten und zu beschreiben. Der Mensch braucht nicht nur Brot allein, er kann ohne seine Träume, Gefühle nicht existieren. Er muss aus Freude und aus Leid weinen können, aber auch aus vollem Herzen lachen können. Jeder sollte neben dem Zwang zur Sicherung der Existenz auch das Recht haben auf romantische Momente in seinem Leben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mit Laser und mit Picken von Wally Schmidt (Erfahrungen)
Frühsommer von Ingrid Drewing (Natur)
DER ZAUBERWALD von Heidi Schmitt-Lermann (Fantasie)