Heinrich Käbberich

Mir reicht`s




Ich hab`die Schnauze voll

mag nicht mehr Lückenbüßer sein

Hab`so viele schon geliebt

war manches mal blind davon

vollgestopft mit Gefühl

ohne zu wissen

wohin und woher

 

Getrieben vom Männlichkeitswahn

-unersättlich und gierig -

immer die Angst im Nacken

den Mann in mir zu verlieren

 

Halleluja - oder Prost Freunde!

Und - heute geht`s ran

ich pack`sie mir

die Welt...

 

Wie tobt`s in mir

nichts versäumen und stark will ich sein

Doch - immer das Gefühl

mitten im Überschwang

mich selbst zu hintergehen

 

Die Dämme zerstörend

welche dem Strom der täglichen Unsinnigkeiten

Widerstand bieten

 

Fort mit Euch

zerschlagt Euer wohltätiges Lächeln

will meine Ruhe finden

ohne stumm zu sein

 

Will leben ohne täglich

von Leere gestorben zu werden

Ich will mir die Luft

in die letzten Winkel meiner Lunge saugen

 

Will Dich finden

will Dich leben seh`n

will Dich lachen

weinen schreien hör`n

will in Dir vergehen wie Zeit

will meine Räume mit Dir suchen

 

Vom Leben eine Menge mit Dir schmecken

möchte Deinen Atem fühlen

Deine Wärme empfangen

 

An Deiner Seite

standhalten

 

HK 1970

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinrich Käbberich).
Der Beitrag wurde von Heinrich Käbberich auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.11.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • upliner2008googlemail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Heinrich Käbberich als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

In Krollebolles Reich: Märchen von Irene Beddies



Irene Beddies hat in diesem Band ihre Märchen für Jugendliche und Erwachsene zusammengestellt.
Vom Drachen Alka lesen wir, von Feen, Prinzen und Prinzessinnen, von kleinen Wesen, aber auch von Dummlingen und ganz gewöhnlichen Menschen, denen ein wunderlicher Umstand zustößt.
In fernen Ländern begegnen dem Leser Paschas und Maharadschas. Ein Rabe wird sogar zum Rockstar.
Auch der Weihnachtsmann darf in dieser Gesellschaft nicht fehlen.

Mit einer Portion Ironie, aber auch mit Mitgefühl für die Unglücklichen, Verzauberten wird erzählt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Emotionen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinrich Käbberich

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

MEMENTO MORI von Heinrich Käbberich (Besinnliches)
Der Verlust der Weihnacht von Barbara Greskamp (Emotionen)
Verschnupft... von Paul Rudolf Uhl (Aktuelles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen