Mario Morgenroth

Du fehlst

Wir machen uns auch dieses Jahr
was vor, zum Fest der Liebe,
als wäre keine Träne wahr
und Sand nur im Getriebe.

Das Holz brennt vor sich hin, ganz still,
es treffen sich zwei Blicke,
auch wenn das Herz nun reden will,
der Kopf lenkt die Geschicke.

Wir sitzen beide am Klavier,
ein Lied geht auf die Reise,
als wäre unser Kind noch hier
und lauschte uns nur leise.

Das Holz brennt vor sich hin, ganz still,
es halten sich vier Hände,
auch wenn das Herz nun schweigen will,
Gefühle sprechen Bände.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Mario Morgenroth).
Der Beitrag wurde von Mario Morgenroth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.12.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bild von Mario Morgenroth

  Mario Morgenroth als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der ganz alltägliche Wahnsinn: Heitere Kurzgeschichten von Sabine Peters



Szenen des Alltags, die einen manchmal an den Rand des Wahnsinns treiben, mal von einer ironischen Seite betrachtet und als lustige Kurzgeschichten verpackt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Mario Morgenroth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

nur ein grab liegt ewig still von Mario Morgenroth (Trost & Hoffnung)
Sternlicht von Wilfried Claus (Weihnachten)
Intimspray von Heinz Säring (Der gereimte Witz)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen