Waltraud Dechantsreiter

Der Christbaum

Lautlos ruht der Wald,
schau in die Höh,
bald kommt der erste Schnee.
Und wie gedacht, hat die Nacht,
uns knackige Kälte und Neuschnee gebracht.

Stolz und stumm steht der Wald,
alles ist romantisch eingeschneit.

Das Christfest naht, sie haben es vernommen,
die Bäume ächzen, der Förster wird kommen
und sucht sich den Schönsten, von allen heraus.
Und mit schnellen festen Schritten läuft er,  zurück nach Haus.

Im festlich hell erleuchteten Raum,
steht die Tann'.
Prachtvoll geschmückt mit Lametta,
goldenen Nüssen, Kugeln und Kerzen.
Warm wirds in unserem Herzen.
Trägt stolz seinen neuen Namen:

CHRISTBAUM

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Waltraud Dechantsreiter).
Der Beitrag wurde von Waltraud Dechantsreiter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.12.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Therapie oder Unsterbliche Jugend von Volker Schopf



Fürchten Sie sich vor dem Alter? Falten um die Augenwinkel? Haarausfall?
Ermüdet die Arbeit Sie schneller als gewohnt? Nicht mehr jung und dynamisch genug für den Arbeitsmarkt? Fühlen Sie den Atem der Jugend in ihrem Nacken?
Und was tun Sie dagegen? Fitnessstudio? Regelmäßige Spaziergänge in der frischen Natur? Gesunde Ernährung? Oder gehören Sie zu denjenigen, die sich mit dem Älterwerden abfinden und sich mit philosophischen Fragen beruhigen?
Alter, körperlicher Verfall, Siechtum und Tod – muss ich diesen Weg gehen? Oder gibt es Hoffnung?
Die Therapie steht für unsterbliche Jugend. Fluch oder Segen?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Waltraud Dechantsreiter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Geben ist seliger denn Nehmen von Waltraud Dechantsreiter (Das Leben)
ZAUBER DER WEIHNACHT von Christine Wolny (Weihnachten)
Wespenstich von Paul Rudolf Uhl (Ironisches)