Adalbert Nagele

Weihnachten 2014

Die letzen Mini-Sonnenblumen im Freien auf unserem Balkon – Foto © vom 17.Dez.2014 von Adalbert Nagele


Weihnachten 2014

Wo ich bin, gehe oder steh,
ist weit und breit kein bisschen Schnee,
die Sonnenblumen blühen schön,
hat man so was schon mal geseh'n?

Die Sonne scheint den kurzen Tag,
gefällt mir so, ich es wohl mag.
Ist das nicht eine Ironie?
Das gab's zu Weihnachten noch nie.

Die dicke Hummel flog schon aus,
von ihrem Winterhummelhaus,
sie übt schon für den Sommerflug,
hat auch vom Winter schon genug.

Die alte Zeit, wie's früher war,
sie ändert sich von Jahr zu Jahr,
der Winter ist nicht mehr so stark
in unsrer schönen Steiermark.

© Adalbert Nagele



 

 

 

Hiermit wünsch' ich allen ein geruhsam schönes Weihnachtsfest.Adalbert Nagele, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emerichs Nachlass von Axel Kuhn



„Emerichs Nachlass“ ist ein Krimi, der im Jahre 1985 in Stuttgart spielt, vor dem Hintergrund des Krieges zwischen dem Iran und dem Irak, und in einer Zeit, in der sich auch noch die Stasi von der fernen DDR aus einmischen kann.

Emerich war ein Freund Hölderlins, und in seinem Nachlass könnten Briefe liegen, die den Dichter in einem neuen politischen Licht erscheinen lassen. Doch kaum sind Stücke aus diesem Nachlass aufgetaucht, liegt ihr Besitzer in seinem Schlafzimmer tot auf dem Boden. ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (24)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hass von Adalbert Nagele (Aphorismen)
Zauber der Weihnacht von Gabriele Ebbighausen (Weihnachten)
EIN LEBEN IN EIS UND FROST von Heidi Schmitt-Lermann (Natur)