Heino Suess

Friede 2014



Der Friede ist in  aller Munde
zur feierlichen  Weihnachtsstunde
Doch  drüber  wird  meist bloß gesprochen,
hält  nicht sehr  lang, wird  bald  gebrochen.

Die  freien Tage  bieten Zeit.
Man  ist  vom  Alltagstress befreit,
entspannt lebst du  ganz  familiär,
genießt  den  Frieden  rings  umher.

Der  Weihnachtsbaum, sehr  schön  geschmückt,
jedoch  der  Kauf  scheint dir  missglückt....
scheint  dir  nur  etwas krumm gewachsen.
Drum fängst  du  drüber  an  zu flachsen:

„Im letzten  Jahr, der  Baum  war  grade.
Die Krüppelkiefer?  Schade, schade..“
„Den  Baum  im nächsten  Jahr  kaufst du!“
Ertönt  die  Antwort  drauf  im Nu.

„Man  wird ja mal  was  sagen  dürfen“,
sagst  du, willst  grad  den  Rotwein schlürfen.
Da  trifft  dich ganz  erbost  ihr  Blick,
verkniffen  lächelst  du  zurück.

„Was  ich tagsüber sonst  so mache...!?
Und  dies zum Dank, dass ich  nicht lache!“
Schon  hängt  im Haus der  Segen schief.
Nur  weil  der  Weihnachts (B)engel  schlief?

Nein, grad  der  schlurfte durch  den  Raum.
Dass hier  ein Streit, ihn  stört´ dies kaum:
„Wer sich  am  Heiligabend  streitet,
ich  glaub, dass denn der Satan reitet.“

Der  Teufelsschwefel war  verraucht
noch  schneller als zum Furz es  braucht.
Doch  Friede bleib  nicht  bloß  im  Munde,
egal wer  hier  mit  wem im Bunde!

©  Heino Suess  12/14

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heino Suess).
Der Beitrag wurde von Heino Suess auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.12.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Kunterbunt von Marianne Reuther



Achtung; Alfons kommt, aber nicht mit auf die Reise nach Sizilien. Ob der Affenkummer am Tresen erörtert wird? Jedenfalls löst angebranntes Wasser nicht das Problem. Selten bekömmlich ist Ohrmuschelragout, Koch beschert es einen Blick zum gestreiften Himmel. Die Frage des Alibis wird vom Schleusenwärter überprüft. Wohin führt die Straße der Looser? [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erfahrungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heino Suess

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Am Ende eines langen Tages von Heino Suess (Liebe)
Errungenschaften von Karl-Heinz Fricke (Erfahrungen)
November - Haiku von Michaela Trieb (Haiku, Tanka & Co.)