Gisela Segieth

Ein Blick auf Weihnachten 2014


Die Weihnachtstage geh'n zu Ende,

nicht jedes Herz hat sich gefreut,

manch einer kriegte eine Spende,

doch mancher hat es auch bereut,

dass er weit fort von seinen Lieben,

die Feiertage hat verbracht,

denn schaut er hin, ja, dann verblieben,

dunkle Gedanken in der Nacht.

 

Sie hat ihm kein Mensch abgenommen,

ganz wen'ge waren für ihn da,

drum ist ihm heute auch beklommen,

was nur's Kind in der Krippe sah,

mit dem er hat ganz viel gesprochen

und das ihn dabei angelacht,

was jeden Frust in ihm gebrochen

und ihm hat neuen Mut gebracht.

 

Ja Mut, für all die nächsten Tage,

in diesem doch schon alten Jahr,

deshalb kommt von ihm keine Klage,

denn's Weihnachtsmärchen wurde wahr,

das ihm gezeigt hat Gottes Liebe,

ganz gleich wo er ist auf der Erd',

ach Herrgott mach, dass es so bliebe,

auf dass auch sein Herz froher werd'.

 

Damit auch er kann wieder lachen

und frohgemut des Weges zieht,

er gern bewältigt alle Sachen

und wieder Licht am Himmel sieht,

das Lichtlein, das uns das Kind brachte,

als es einst kam in Heil'ger Nacht,

dafür will beten ich ganz sachte,

und dass der Herrgott mich bewacht.

 

Denn ihm verdanke ich mein Leben,

schon viele Jahre hier auf Erd',

drum will ich ihm's Versprechen geben,

dass ich ihm stetig treu sein werd',

ganz gleich was mir die Zukunft bringet,

egal ob's stürmet oder schneit,

mein Dank an Gott, er nie verklinget,

und alles and're bringt die Zeit.

 

Copyright: Gisela Segieth

 

Ich hoffe von Herzen, dass Ihr alle ein wirklich schönes Weihnachtsfest hattet, auch diejenigen, die allein waren oder sich alleine fühlten. Mögen alle Herzen von Weihnachtsliebe erfüllt sein, überall auf unserem Globus. Auch wenn es nicht jedem möglich war Weihnachten im Kreise seiner Lieben zu feiern. Doch der Herr im Himmel begleitete und begleitet jeden von uns, ganz gleich wo auf dieser großen, weiten Welt er auch ist. Niemand von uns ist wirklich allein auf dieser Erde. Im festen Vertrauen darauf sollte auch jeder Mensch die Weihnachtsfreude in seinem Herzen tragen, ob er nun örtlich nahe bei seinen Lieben sein kann oder nicht, auch dann, wenn er vielleicht auf ein liebes persönliches Wort vergebens gewartet hat. Und auch ich habe Euch alle mit meinem Herzen begleitet, in all den Stunden der Weihnacht, genau wie zuvor und genau wie ich es auch nach Weihnachten machen werde, denn mir ist niemand von Euch egal, im Gegenteil.

In herzlicher Freundschaft

Eure Gisi

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Der Beitrag wurde von Gisela Segieth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.12.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf den Schwingen der Poesie von Ilse Reese



70 Gedichte mit schwarz/Weiß Fotos eigener Gemälde

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gisela Segieth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gedankensplitter - Liebe erfahren von Gisela Segieth (Liebe)
Adventsstimmung von Karl-Heinz Fricke (Weihnachten)
Tanzabend von Anna Steinacher (Mundart)