Thomas S. Lutter

Bislang



Bislang hab' ich Chinesen
neuntausend, oder zehn
auf uns'ren weiten Straßen
nie demonstrieren seh'n

Auch suche ich vergeblich
im gleichen Aufmarschier'n
den Hindu an den Kühen
vorüberdefilieren

noch hat ein Vietnamese
sich drüber echauffiert
daß man in deutschen Schulen
das Kreuz nicht abmontiert

noch fordert man Pagoden
für der Buddhisten Heil
und's Separee zum Beten
weil man so ungern teil'

Es schießt auch nicht der Jude
zwecks Gottes Ehrgebot
in 'ehrenhafter' Weise
die eig'ne Tochter tot

Es fühlt sich der Jeside
nicht permanent gekränkt
wenn man ihn karikiere
und ihm zu wenig schenkt

noch muß er dich bedrohen
wie's anderswo passiert
und konvertiert verrohen
Weil der nicht missioniert

Wie's denen schlecht ergehe
da frag' mal den Bahai
wenn einer abseits stehe
vom großen Gottsgeschrei'...

In immer gleicher Chose
beschwört der Islamist 
daß seine Religose
vor allem friedlich ist

Verbissen untermauert
er seinen Friedsbeschluß
und wie er es bedauert
daß er dich töten muß

Es sei von Gott gegeben
der nach dem Maße mißt
daß alles and're Leben
nichts Lebenswertes ist

Es ist ein Gott der Liebe
und friedlich sein Gebot
"Dem einen fünfzig Hiebe
den ander'n schlage tot"

Der liebend-wahre Schöpfer
Das allgewalt'ge Licht
und seiner Kinder Köpfer
der aus der Hölle spricht!

© Thomas S. Lutter
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thomas S. Lutter).
Der Beitrag wurde von Thomas S. Lutter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.01.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Strom der Zeit-Facetten des Lebens von Heidrun Gemähling



Gedichte aus dem Leben.
Jedes Leben ist Teil eines schöpferischen Werdegangs im Strom der Zeit und bereichert das Zusammenspiel der gesamten Schöpfung. Sie ist ein Meisterwerk höchsten Grades, und uns Menschen ist es gegeben, über Sinn und Zweck unseres Daseins nachzudenken.
Höhen und Tiefen sind ständige Begleiter unseres Lebens, die auf vielfältige Weise zum Ausdruck kommen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Thomas S. Lutter hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Meinungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Thomas S. Lutter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Neu von Thomas S. Lutter (Aktuelles)
ZOFF von Renate Tank (Meinungen)
erreichbare Vollkommenheit von Heino Suess (Aphorismen)