Renate Tank

WAT NU?


WAT NU?

Ein etwas sehr zerknirschter Mann
sah sich’s Bordell von innen an.
Es wurden ihm dann vorgestellt
sechs Damen, ganz aus dem Ei gepellt.
Da kam ‘ne siebte noch herein.
Die quietschte wie ein kleines Schwein.
Er dacht, das darf nicht wahr jetzt sein!
Das kann nur meine Frau hier sein…
Wat nu?
 
Herr Zimmerling mit schwerem Gang,
der ging beim Arzt schon stundenlang
auf und ab, - den Flur entlang.
Der Boden hielt dem nicht mehr stand,
auf dem Herr Zimmerling grad stand.
Darauf die Arzthelferin spricht:
„Herr Zimmerling, nun setzen Sie sich!“
„Das kann ich nicht, drum bin ich hier.
Ich bin erkrankt am Rüsseltier.“
Die anderen hörten beschämt zu!
Wat nu?
 
Ein kleiner Knirps, so richtig knackig,
hatte die Hosen knallvoll kackig.
Die junge Mutter wusste Rat
und hat dem Kleinen auf ihre Art
liebevoll mütterlich und auch apart
die schmutzigen Windeln ausgezogen.
Bei diesem Bühnenstück, ungelogen,
hat es etliche Menschen gehoben,
die gerade beim Speisen waren.
Da erntete sie keinen Applaus
und wurde prompt gewiesen
aus diesem feinen Haus!
Und alle schauten zu…
Wat nu?
 
Schon mancher wollt' "Wat nu" bedichten,
gelangte in noch tiefere Schichten.
Die Luft ging ihm so langsam aus,
er ahnt: hier komm ich nicht mehr raus...
Wat nu?
 
© Renate Tank
 02.02.2015

Anmerkung:
Hans Witteborg hat mit seinem anspruchsvolleren WAT NU-Gedicht den Anlass gegeben,
dass ich in nicht ganz ernst zu nehmender Form auch etwas unter diesem Titel schreiben wollte.
Da gerade die 5. Jahreszeit herrscht, stelle ich es - vielleicht manchem zum Schmunzeln - heute ein.
 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Renate Tank).
Der Beitrag wurde von Renate Tank auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.02.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Rhein-Perlen (Anthologie) von Gudula Heugel



In diesem Buch stellen 15 Autoren ihre Texte (Gedichte und Kurzgeschichten) vor, die anlässlich einer Wettbewerbsausschreibung für diese Anthologie ausgesucht wurden - und die hier gemeinsam ihre "Rhein-Perlen" präsentieren.
Viele interessante Beiträge gingen bei der Anthologie-Ausschreibung im vergangenen Jahr ein und signalisierten, dass „Perlen“ gefunden wurden: Ganz besondere Perlen, nicht für jeden sichtbar, weil sie verborgen sind, aber von dem entdeckt werden können, der mit dem Herzen sieht, so hieß es in der Wettbewerbsausschreibung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Renate Tank

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

APHORISMUS von Renate Tank (Aphorismen)
Scheiß Mathematik von Heinz Säring (Humor - Zum Schmunzeln)
Dein Blick von Ingrid Drewing (Liebe)