Margit Farwig

Meister Bullrich frei nach Wilhelm Busch

 

~~Frei nach Wilhelm Busch III - Meister Bullrich
dieses ist der letzte Streich, Karneval ist ja auch vorbei
 
In der Schmiede um die Ecke
sind gelagert für viel Zwecke
wie da Nägel, Schrauben, Eisen
als gebräuchlich sich erweisen
 
und man hört im Dorf mit Grausen
auf das Eisen Hämmer sausen
wild die ganze Funkenschar
sprühet nur so sternenklar
 
Meister Bullrich, gut gebaut
kräftig auf den Amboss haut
andre singen laut im Chor
nichts für ihn, dies braucht sein Ohr
 
jahrelang vom Lärm betäubt
sein Ohr sich zu gehorchen sträubt
als er wieder laut vergnügt
um Pferdes Hufe sich bemüht
 
Max und Moritz näher kommen
nicht gezählet zu den Frommen
wir in Windeseile ahnen
an dem Meister Böses planen
 
ruck und zuck – ein kleiner Pfeil
wird angespitzt am vord’ren Teil
und mit dieser spitzen Spitze
die sie schleudern Richtung Hitze
 
kommt Bewegung in die Backen
von dem Pferd und in die Hacken
denn sie holen kräftig aus
den Meister trifft es, welch ein Graus
 
voller Weh- und Achgeschrei
eilt das ganze Dorf herbei
doch die beiden bösen Knaben
sieht man längs der Mauer traben

(c) Margit Farwig 1997

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Margit Farwig).
Der Beitrag wurde von Margit Farwig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.02.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lebenseindrücke: Gedichte von Annette Messerschmidt



Die Autorin, geboren 1960, wohnt im Dreiländereck Nordrhein-Westfalen/Hessen/Rheinland-Pfalz. Erst spät hat sie ihr Talent zum Dichten entdeckt und ihre Gedanken und Erfahrungen zusammengetragen. So entstand eine Gedichtsammlung, an der die Autorin gerne andere Menschen teilhaben lassen möchte, und daher wurde der vorliegende Band zusammengestellt.

Das Leben ist zu kurz, um es mit Nichtigkeiten zu vergeuden oder um sich über die Schlechtigkeit der Welt allzu viele Gedanken zu machen. Wichtig ist, dass man sich selbst nicht vergiften lässt und so lebt, dass man jederzeit in den Spiegel schauen kann.

In diesem Sinn denkt die Autorin über Natur, Naturereignisse und ihre Lebenserfahrungen nach. Dem Leser wünscht sie eine positive Lebens-einstellung, viele gute Gedanken und Freude an der Lektüre.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Margit Farwig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zum Sterben verdammt von Margit Farwig (Gesundheit)
Fliegende Teppiche von Detlef Heublein (Humor - Zum Schmunzeln)
Die kleine Feuerwehr von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)