Patrick Rabe

Meinungsmacher

Der Deutsche eine Meinung hat,
genauso wie sein Lieblingsblatt.
Und in den Medien, den wilden,
kann man sich seine eigne bilden.
 
Jedoch kann man in diesen Tagen
Sich schon mal (nicht zu) ernsthaft fragen,
wohin die deutsche Meinung wand’re,
ist es doch jeden Tag `ne and're.
 
Man geht für „Gutti“ demonstrieren,
für occupy auf allen Vieren,
weil man gegen die Banken ist,
doch – gottbehüt – kein Kommunist.
 
Man fand den Wulff so glänzend ehrlich,
doch als er log, war er gefährlich.
Islam zu Deutschland zwar gehört,
doch jeder Dunkelhäut`ge stört.
 
Man war so meinungsfrei beflissen,
als alle plötzlich Charlie hießen.
Nur kurz darauf war allen klar,
der Terror ist `ne Hundsgefahr.
 
Und der Islam, der ist ganz böse,
Herr Houllebec f*ckt eine M*se,
Mohammed übernimmt den Staat,
Allah hat einen langen Bart.
 
Man hatte EHEC, Schweinegrippe,
fühlte sich selbst schon als Gerippe,
weil solche Seuchen ja grassier‘n,
na klar, das kann auch mir passier‘n.
 
Auf youtube kann man alles klicken,
man würde gern die Miley f... (hey, du Blödi, schon wieder dieses Wort!)
Man fand schon Justin Bieber toll
Und wenig später grauenvoll.
 
So zieh’n die Meinungsmacher Strippen,
wir hängen treu an ihren Lippen.
Steht es nur groß in deiner Bild,
trägst du es selber bald als Schild.
 
Doch ich, ich bin jetzt Revoluzzer,
und nicht mehr städt’scher Lampenputzer.
Ich mach den Quatsch jetzt nicht mehr mit,
Konformität geb ich `nen Tritt.
 
Ich sage: „Der Koran ist scheiße!“
Und das, obwohl ich Patrick heiße,
trotz EHEC esse ich Salat,
trotz Wellnesshype lieb ich die Tat.
 
Das Dschungelcamp, das ist mir Latte,
ich trage meistens eine Matte,
obwohl das aus der Mode ist,
und ja, ich bin auch Kommunist.
 
Die Meinung ist nur meine Meinung,
na klar, sonst hieße sie ja Deinung.
Und trotz Gewohnheit, Faulheit, Sitt‘,
empfehle ich: Denkt selber mit !
 
© by Patrick Rabe, Februar 2015, Hamburg.

(Warum ich Revoluzzer auf Lampenputzer reime? Googelt mal Erich Mühsam!)
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.02.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nacht in Entenhausen (Disney-Doppel) von Patrick Rabe (Gesellschaftskritisches)
Spionage von Franz Bischoff (Gesellschaftskritisches)
GOTT von Heidemarie Rottermanner (Glauben)