Inge Offermann

Nachtherzen

Der Tag brach an,
ich schlug die Augen auf,
erkannte die Umrisse
der verschneiten Burg,
vor blaugrauen
Bergsilhouetten,
unterm Morgenhimmel.
Verstreut die Lichter
der Stadt im Dämmernebel.
Die Frostkälte der Nacht
im Wagen war überstanden.
Diese Dezembernacht
hatte uns gehört.
In unserem Inneren
verschmolz die Wärme
zu einer Einheit.
Uns umgab eine
glückliche Ruhe
der Zweisamkeit.
Hinter angefrorenen
Autoscheiben die
glitzernde Winterstille
gefrorener Straßen und
blauer Häuserschatten
jener Nacht, in der
unsere Herzen
zueinander sprachen.

© Inge Hornisch

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Offermann).
Der Beitrag wurde von Inge Offermann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.03.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Sarabande im Haar der Bäume von Michael Lauer



33 leidenschaftliche, teilweise skurrile, immer aber tiefsinnige Gedichte, mit geistesverwandten Illustrationen der Leipziger Malerin Gabriela Francik. Ein sehr poetisches Buch, das man gern in die Hand nimmt - ( Zitat: LVZ)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erinnerungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Offermann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zugtrennung von Inge Offermann (Abschied)
Budapest Keleti pályaudvar von Michael Reißig (Erinnerungen)
Stumme Botschaften von Anita Namer (Spirituelles)