Anna Steinacher

An meine Mutter

Einen Strauß hab ich für dich gepflückt,
hab mich am Waldrand fleißig gebückt,
Himmelschlüssel und Vergissnichtmein,
fand ich für dich mein Mütterlein.

Möcht gern sie dir in deine Hände drücken,
möcht tausend Blumen für dich pflücken,
doch zieren sie nur mehr dein Grab,
weil ich dich lieb Mutter nicht mehr hab.

Du leuchtest mir als goldner Stern,
bist immer da, bist mir nicht fern,
ich trag dich tief im Herzen mein,
mein gutes, liebes Mütterlein.

Diesen Beitrag empfehlen:

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anna Steinacher).
Der Beitrag wurde von Anna Steinacher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.05.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Randgedanken von Klaus Heinzl



Überwiegend humorvolle Gedichte aus dem Leben.
Das Büchlein wurden vom Autor selbst
illustriert. Es ist ein kleiner, aber dadurch
praktischer und handlicher Band.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (14)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Muttertag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anna Steinacher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dr Muna (Mond) von Anna Steinacher (Mundart)
Das böse Kind von Georges Ettlin (Muttertag)
Albert Einstein von Heinz Säring (Menschen)