Christine Wolny

DER HAHNENSCHREI


 

DER HAHNENSCHREI

In der Früh der Hahnenschrei
Weckte manchen unsanft auf.
Wusste man, dass mit dem Ruf
Arbeitstag nahm seinen Lauf.

Aufstehn war jetzt angesagt.
Kalt war es, das Feuer aus.
Schnell nach draußen, Holz zu holen.
Feuer machen in dem Haus.

Frühstückszeit, die gab es nicht.
Schnell ein Biss in ein Stück Brot.
Gott sei Dank, war das vorhanden.
Und so litt man keine Not.

Jetzt hieß es, die Tiere füttern.
Ja, die waren auch schon wach.
Hat sie denn der Hahn geweckt?
„Halt den Schnabel, Schluss mit Krach.“

© C.W.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christine Wolny).
Der Beitrag wurde von Christine Wolny auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.05.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Christine Wolny als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Liebe in Stücke von Paul Riedel



Pragmatische Rezepte können nur zusammengestellt werden, wenn man täglich kocht. Einer mag ein Gemüse nicht, andere wollen nur die Rosinen aus dem Kuchen, und so gestaltet sich der Alltag in der Küche.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christine Wolny

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

ERINNERUNGEN von Christine Wolny (Autobiografisches)
Ehetanz von Heidelind Matthews (Alltag)
Laßt mich einfach leben... von Rüdiger Nazar (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen