Friedhard May

Beteigeuze 3

Hab gestern nichts reinstellen können, hier nun der letzte Teil vom Beteigeuze. Sicher nicht gerade optimismusträchtig. Als nächstes such ich ein Liebesgedicht aus, kein Witz!
 
 
Ein Rettungsschiff von dem Beteigeuze will holen die verschollnen Käuze.
Doch man kann suchen wie man will, der Funkkanal bleibt letztlich still.
Die Experten hört man sagen: hier entwickeln sich die Schaben
und was sie überhaupt nicht raffen: früher gab´s hier Menschen, Affen. Und beim suchen fand man Bänder in einem ur, uraltem Sender.
Man fragte sich: was ist das bloß, entschlüsseln leider hoffnungslos,
denn das kann niemand hier begreifen, Beifallrausch in Endlosschleifen und ein Haha, ganz seltsam mächtig, in seiner Art sehr wahnsinnsträchtig.
Seltsam waren hier die Käuze, doch die Schaben hier, das freut ´se.
Und der Mann im Mond
lacht, weil er heute noch dort wohnt.
Hat ja noch ein Mondmobil, da gehen Schaben ´rein, ganz viel.
Doch zuerst da muss man schau´n, bis sie selbst Raketen bau´n.
Das sind dann aber klitzekleine, sicher feine, wie ich meine.
Wie es weiter geht werd` ich mir schenken,
da kannst dir selber was ausdenken.
Denn jetzt, tut mir leid, hab ich dafür keine Zeit.
Demnächst kommt auf der Erde an ein Raumschiff vom Aldebaran.
    Man sollte sie sehr nett empfangen, denn dort leben die Giftschlangen. 

Noch was, ich weiß nie unter welcher Rubrik ich was reinstellen soll, es gibt nicht die Rubrik Unverständliches.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Friedhard May).
Der Beitrag wurde von Friedhard May auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.09.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schneerosen: 24 Geschichten zur Advent- und Weihnachtszeit von Christa Astl



In der heutzutage so lauten, hektischen Vorweihnachtszeit möchte man gerne ein wenig zur Ruhe kommen.
Einfühlsame Erzählungen greifen Themen wie Trauer, Einsamkeit, Krankheit und Ausgrenzung auf und führen zu einer (Er-)Lösung durch Geborgenheit und Liebe. 24 sensible Geschichten von Großen und Kleinen aus Stadt und Land, von Himmel und Erde, die in dieser Zeit „ihr“ Weihnachtswunder erleben dürfen, laden ein zum Innehalten, Träumen und Nachdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fantasie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Friedhard May

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Weihnachtsmann - das Christuskind von Friedhard May (Weihnachten)
Vollmond.... von Edelgunde Eidtner (Fantasie)
Goldene Hochzeit von Karin Grandchamp (Autobiografisches)