Heinz-Walter Hoetter

Totenspiele

Die Menschen leben und sterben dahin.

Sie leben und sterben alle Tage ohne Sinn.

Am frühen Morgen noch im Schlaf und Traum.

Am späten Abend schon im dunklen Totenraum.

Die schlimme Welt des Menschen ist kein schöner Ort.

Krieg, Elend und Tod, das ist oft ihr einziges Losungswort.

So ist's! Staaten und Religionen haben schreckliche Macht.

So nehmt euch alle vor diesen irdischen Teufeln in Acht.

Sie morden und hetzen und führen den Totentanz auf.

Es töten sich Menschen gegenseitig bestialisch zuhauf.

Die Menschen, sie murren und wehren sich nicht dagegen.

Staaten und Religionen geben zum Abschlachten ihren Segen.

So erkennen die Menschen nicht mehr diesen fatalen Betrug.

Die Mächte und ihre klangvollen Phrasen sind Lug und trug.

Überall in der Welt dröhnen ihre Reden vom ewigen Frieden.

Doch Massen der Toten sind auf den Schlachtfeldern geblieben.

Nach dem Morden ihrer Schlächter lassen sie wieder Lichter brennen.

Die Menschheit schenkt ihnen Glauben, ohne die Mörder zu kennen.

Aber die dunklen Mächte treiben weiter ihre heimlichen Totenspiele.

Sie reden vom Frieden und in Wirklichkeit haben sie Krieg zum Ziele.

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.11.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mozarts Zeitreisen von Rita Hausen



Mozart taucht in unserer Welt des 20. und 21. Jahrdundert auf und wundert sich z.B. darüber, dass ein "ganzes Orchester in einem kleinen Kästchen" steckt. Er lässt sich aber von unseren Errungenschaften keineswegs einschüchtern.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Krieg & Frieden" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Meine Fragen verweht wohl der Wind von Heinz-Walter Hoetter (Nachdenkliches)
Rückblick auf die Nachkriegsjahre von Karl-Heinz Fricke (Krieg & Frieden)
Kaum leuchten alle Kerzen von Nora Marquardt (Weihnachten)