Inge Hoppe-Grabinger

Erec, mein Ritter (neuere Version)




(Enite denkt laut, denn sie muss schweigen)

Ich putze täglich dein Visier,
sonst sähst du nichts, das glaube mir.
Ich zeige dir in deiner Not,
dass vor dir eine Pfütze droht.

Ich wisch den Staub von deinem Schuh,
von oben schaust du lächelnd zu.
Ich pack Proviant ein für den Fall,
denn Hunger kriegst du überall.

Den Zaubertrank, den steck ich dir
nicht allzu weit von dem Visier,
falls doch ein böser Drache flammt
und dir der Mut fehlt, ach verdammt.

Ich zeige dir und das auch gern,
wo Nesseln dir den Weg versperrn.
Ich zeig dir, dass der Drache jetzt
die Mittagsruhe auch sehr schätzt.

Ich scheuche dir die Fliegen fort,
damit du siehst den Drachenhort.
Ich wisch mit einem Tuch den Schweiß,
der nichts bedeutet, wie ich weiß.

Ich sorg auch für ein Taschenlicht,
zur Drachenhöhlenübersicht.
Und wenn du fliehen willst, dann nur,
wenn ich verwische deine Spur.

Ich weiß auch, wo der Schatz jetzt ist,
weil du, zerstreut, es doch vergisst.
Kurzum,  du bleibst in dieser Welt
für  mich der allergrößte Held.

22. November 2015

Frei nach dem Epos "Erec" von Hartmann von Aue.   Erec darf nicht "verliggen", er muss in die Welt hinaus
und Drachen töten, wenn es sein muss. Seiner Frau Enite hat er ein Schweigegebot auferlegt,  was schwer
einzuhalten ist...    Eine modernere Version ... als   Versuch einer Annäherung an den Stoff, der "köstlich"  und
"zeitlos" ist.



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.11.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedanken, die das Herz berühren von Robert Soppa



Robin Stein widmet sich in seinen Gedichten dem Thema Liebe. Seine Gedanken geben Einblick in die Gefühlswelt des Liebenden und beschreiben die sehnsuchtsvolle Suche nach der einzigen, der wahren Liebe und die völlige Hingabe an die gefundene, geliebte Person.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vor dem Gewitter von Inge Hoppe-Grabinger (Natur)
A echta Weana von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)
wenn liebe zu gift wird von Ditar Kalaja (Leidenschaft)