Inge Hoppe-Grabinger

Wir spielen voreinander Versteck


Wir spielen voreinander Versteck,
es gibt was zu verbergen,
in toten Winkeln liegt  Mäusedreck
in unsichtbaren Särgen.

Wir tun so, als wüßten wir gänzlich Bescheid
in allen Lebenslagen,
gewürzt mit falscher Bescheidenheit,
und übrig bleiben die Fragen.

Wir spielen voreinander Versteck
und tun so, als wären wir offen,
geheiligt ist das Mittel zum Zweck,
getrennt von dem, was wir hoffen.

Wir tun so, als hätten wir alles im Griff,
wo sind die Niederlagen?
Die sind auf einem Sündenbockschiff,
das wird davon getragen.

Wir spielen voreinander Versteck,
die Wahrheit ist zu grässlich,
es gibt kaum einen weißen Fleck,
und wir sind zu vergesslich.


1O. Dezember 2o15

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.12.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Angel, a life between: Ein Leben zwischen zwei Welten von Romy Rinke



Ein verletztes, und schon auf den ersten Blick sonderbar erscheinendes Mädchen wird im Wald gefunden.

In der Klinik, in die man sie bringt, glaubt man nun ihr Leiden lindern zu können und ihre vielen teilweiße sichtbaren, teilweiße noch verborgenen Besonderheiten aufklären zu können. Doch das Martyrium beginnt erst hier...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Schattenfuß von Inge Hoppe-Grabinger (Reisen - Eindrücke aus der Welt)
Ich bin die Henne Frieda! von Heideli . (Das Leben)
Des Weines Geist von Heino Suess (Lebensfreude)