Gabriele A.

Vom anderen UFER...

 



Vom anderen Ufer


Gottverlassen im Haus nah am Park
vergräbt er sich meistens in seinem Zimmer
subjektiv kleinkariert engstirnig stark
doch seine Bücher mocht er schon immer

Im kleinen Wirtshaus gleich vorne am Eck
wenn seine Stunden freudlos geblieben
spült er das Vermissen verbittert rasch weg
eigentlich möchte er gern wieder lieben

Den süßen Schmerz jener Zärtlichkeit
sein Verlangen mit wem soll er´s teilen
so spottet er zeitweilig in Einsamkeit
als wär dies im Stande die Wunden zu heilen

Tagsüber ist er  beharrlich bemüht
als Clown der Feigkeit jedoch sehr eigen
dass man sein Anderssein keinenfalls sieht
gewisse Neigung nicht offen zu zeigen

Schlaflosigkeit nimmt ihm vollends die Macht
fühlt sich verlassen grad in dieser Zeit
Er geht wenn der Neue Tag bald erwacht
wohl in die Nacht seiner Einsamkeit.. 



(c) Nordwind 
23.dez. 2015
 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.12.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Gabriele A. als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Filosofische Märchen oder Skurrile Gute-Nacht-Geschichten für Erwachse von Klaus Buschendorf



Wollen Sie spielerisch durch Zeiten gehen, Personen und Vorstellungen zusammen bringen, die nicht zueinander gehören - oder doch? Springen Sie in zwanzig kurzen Geschichten auf märchenhafte Weise durch Jahrtausende.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsamkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die EINNKEHR von Gabriele A. (Dankbarkeit)
Nachts allein von Rainer Tiemann (Einsamkeit)
Gedanken über Tatsachen von Margit Kvarda (Gedanken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen