Rosita Bannier

weihnachtszeit 2015

Weihnachtszeit
 
Schon haben wir wieder Weihnachtszeit
Schade, das es nicht schneit.
Doch festlich glänzt schon der Tannenbaum.
Weihnachtsduft zieht durch den Raum.
 
Romantisch flackert warmes Kerzenlicht,
freudig erhellt sich manch Kindergesicht,
denn die Kleinen wissen, was es bedeutet
wenn die Glocke vom Weihnachtsmann läutet.
 
Schöne Geschenke werden gebracht
in der heiligen Weihnachtsnacht.
Manche Geschenke sind groß, Andere klein,
Doch Weihnachten soll auch ein Fest der Liebe sein.
 
Stress und Hektik kann man nun vergessen
bei den weihnachtlichen Kirchenmessen.
So besinnt man sich Jahr für Jahr,
das zur Weihnachtszeit auch die Geburt von Jesus war.
Er brachte Gottes Botschaft zu Erden:
Möge es Frieden für Alle hier werden!
Liebe und Hoffnung fängt im eigenen Herzen an,
so das man es in die Welt hinaus tragen kann!
 
Wir wünschen eine gesegnete Weihnachtszeit
Liebe,Glaube, Hoffnung weit und breit.
 
Herzliche Grüße

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rosita Bannier).
Der Beitrag wurde von Rosita Bannier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.12.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Drum laß mich weinen von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rosita Bannier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Garten Eden von Rosita Bannier (Träume)
Weihnachtsmann Helfer von Helmut Wendelken (Weihnachten)
Abschied von Helga Edelsfeld (Trauriges)