Inge Hoppe-Grabinger

Wie Sand am Meer




Wie Sand am Meer


In den Sand,
in den endlosen Sand,
stecken wir den Kopf,
in der naiven Annahme,
Sand gäbe es wie
Sand am Meer.
Was für ein
Irrtum!

Sand
am Meer
verschwindet
in kleinsten Mengen,
weggetragen von Eseln,
weggekarrt auf Lastwagen,
verbaut in Wolkenkratzern.
Die letzten Sanduhren
zeigen es:

THE SANDS ARE RUNNING OUT!
Bemühungen, den Sand
zu retten, verlaufen
im Sande.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.01.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Land des Lebens von Silke Burchartz



Worte nicht laut und doch verstanden
Nicht gehört, sondern gelesen
und dann auch behalten für die Ewigkeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Muscheln von Inge Hoppe-Grabinger (Beziehungen)
Der Spielteufel von Karl-Heinz Fricke (Nachdenkliches)
Und keiner hats gesehn! von Heinz Säring (Humor - Zum Schmunzeln)