Franz Bischoff

Alte Zeiten

 

Ich schau mir gern begeistert dann,
oft wahrlich alte Filme an;
es gab so viele große Meister,
dabei, auch letztlich oftmals Geister.

Den Moser und auch Theo Lingen,
die Filme mag ich stets verschlingen.
So manche Frau war ein Gedicht,
somit vergess` ich viele nicht.

Doch wie auch immer war die Zeit,
des einen Freud`, des anderen Leid.
Sehr selten hört man hier Gejammer,
war doch so mancher Film, ein Hammer.


©Franz Bischoff                      20.01.2016

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Franz Bischoff).
Der Beitrag wurde von Franz Bischoff auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.01.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Du brauchst nicht Tischler lernen um ne Yacht zu bauen von Jan van Oosterbeek



Der authentische Bericht über den erfolgreich abgeschlossenen Bau einer Ferrocement Yacht von Laienhand.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erinnerungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Franz Bischoff

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zum Weltfriedenstag von Franz Bischoff (Aktuelles)
TITANIC - JUNGFERNREISE IN DEN UNTERGANG von Simone Wiedenhöfer (Erinnerungen)
Des Lebens Lehrer bist du nur selbst von Silvia Schmidt (Nachdenkliches)