Michael Steinhoff

Die Friedensengel

Den  Gabriel der Juden,
hat Jahwe ausgesandt,
um Daniel zu deuten,
was er im Traumbild fand.
 
Den Gabriel der Christen,
hat Gott der Herr gesandt,
den Heiland zur verkünden,
und Frieden für das Land.
 
Den Gabriel des Islam,
hat Allah ausgesandt,
um Mohamed zu sagen,
was im Koran dann stand
 
Den Gabriel der Deutschen,
wer hat den nur gesandt?;
der exportiert heut Waffen,
ins heil’ge Morgenland.
 
Will er damit erhalten,
den Flüchtlingsstrom rasant?;
mit Waffen für die Schergen;
statt Pflugschar in die Hand?
 
Denn Pflugschare zu schmieden,
ist nicht so lukrativ,
wie Schwerter für die Mörder;
die Wirtschaftslobby rief!
 
Na dann mal frohe Weihnacht,
der Deutschen liebstes Fest;
und läutet Sturm die Glocken,
wenn Siegmar siegen lässt.
 
Ach Jahwe, Gott und Allah,
schickt Euern Gabriel,
der Unsern am Schlafittchen packt,
und ab dann, in die Höll’.  
 
Kieselstein   11/2015
 
 
Anmerkungen der Verfassers:
 
„Geschäfte im Nahen Osten - Berlin. Die Bundesregierung hat neue Kleinwaffen-Exporte in den Nahen Osten genehmigt. Dazu zählen Geschäfte mit Jordanien, Ägypten, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Libanon, Oman und Malaysia. SPD-Chef Sigmar Gabriel war als Wirtschaftsminister mit dem Versprechen angetreten. Rüstungsexporte einzuschränken. Im ersten Halbjahr genehmigte er bereits Exporte von 3.5 Milliarden Euro. (dpa)“ –  (Sächsische .Zeitung 10.11.2015)
 
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Steinhoff).
Der Beitrag wurde von Michael Steinhoff auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.03.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Michael Steinhoff als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Dämonen im Labyrinth der Lüste - Dämonenlady Band 3 von Doris E. M. Bulenda



Beelzebub hatte diesen riesigen Titan verloren. Irgendwo im Weltenlabyrinth hatte er ihn ausgesetzt, und der Titan war auf und davon.
Und dann bat Beelzebub ausgerechnet mich, die Menschenfrau, den Verlorenen zu finden.
Natürlich würde ich nicht allein gehen, dafür wäre das berühmte Labyrinth viel zu gefährlich. Mein dämonischer Geliebter Aziz würde mich begleiten. Neben der Gefahr würde allerdings auch manche Verlockung auf mich warten, in den Gängen des faszinierenden, gewaltigen Labyrinths hausten viele seltsame Kreaturen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Engel" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michael Steinhoff

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Grüne Hoffnungslosigkeit von Michael Steinhoff (Welt der Zukunft)
Engelsflügel von Gabriele Ebbighausen (Engel)
Auf der Suche nach dem Glück von Anita Menger (Lebensermunterung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen