Eckart Schloifer

Die Bratsche 2016

Wer nicht genug die Geige übt
und meint, man könnt' es ohne:
zu spielen Bach, Tschaikowsky, Mozart, -
Konzert und was es sonst noch gibt,
so sagte man, es lohne
zu greifen Bratsch' wie Eckart.

So sagte man
und tat es dann
und freute sich am Spielen,
zwar nicht die Melodien
im Stück, doch diesmal Harmonien.

Den Bratschenschlüssel lernt man fix
und ebenso die Griffe.
Am Bogen gibt es kleine Kniffe,
sonst ändern muss man nix.

Wie schön zu sitzen im Quartett,
Orchester und Gruppinen!
Bei Walzer allerdings man wartet
ab die „1“ der Violinen,
denn erst ab „2“ die Bratsche startet.

Inzwischen aber ist's heut' so,  
dass Anspruch an die Violen
sehr hoch ist gleichermaßen.
Denn hört man, es bereut so
mancher Geiger Capriolen
seines Wechsels – hätt's soll'n lassen!
 

Alternativ letzte Strophe:

Inzwischen aber ist's heut' so,  
dass Anspruch an die Violen
sehr hoch ist gleichermaßen.
Denn hört man, heute scheut so
mancher Musico den
Wechsel. Er soll's lassen!

 

Anmerkung für Musik-Unkundige: „Viola“ (plur. Violen) ist ein anderer Name für Bratsche(n).
                                                            Vgl. Violine(n) = Geige(n)

 

07.03.2016

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Eckart Schloifer).
Der Beitrag wurde von Eckart Schloifer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.03.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedankenwelt - zwischen Himmel und Erde von Michaela Trieb



Mit diesem Buch schuf die Autorin einen Quell der Besinnung, keinen Gedichtband im herkömmlichen Sinne. Einzigartig ist die Kombination aus Gedichten und passend dazu ausgewählten Affirmationen (kurze lebensbejahende Energiesätze). So kann schon während des Lesens Kraft und Energie geschöpft werden. Querbeet wechselt es von Meditativem, Sinnfragen, Philosophie über Lebenskunst bis Natur. Die Illustrationen schuf die Autorin selbst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Musik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Eckart Schloifer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Göttin von Eckart Schloifer (Liebe)
Herbstmarsch von Adalbert Nagele (Musik)
Sonntagmorgen von Ingrid Drewing (Besinnliches)