Wally Schmidt

Die Übernachtung im Puff

 

 

Die Übernachtung war in einem Puff,

und im selben Haus, da hielt der Suff

die Cowboys täglich davon ab

zu schlafen, obwohl sie waren schlapp.

Sie debattierten da viel mit Geschrei

welcher Whisky wohl der Beste sei,

über schöne Weiber und über's Geld,

wie das bei Männern ist in dieser Welt.

Der Puff, umgebaut für viele Gäste,

ab und zu da gab es schöne Feste

mit Cowboys, die am Abend kamen,

gaben dem Puff nur noch den Namen.

 

 

Es war dunkel dort in dem Saloon,

auf der ersten Etage konnt' man ruh'n,

da waren dann die Gästezimmer,

von der Musikbox kam das Gewimmer.

Doch an schlafen, da war nicht zu denken,

man konnt' sich nur ein wenig Ruhe schenken.

Das Zimmer, das war riesengross,

doch gab es darin ein Bette bloss.

Für uns vier da war's ein toller Ort,

wir waren mit zwei Freunden dort.

Und als begann die schöne Nacht,

haben wir uns ja fast kaputt glacht.

Wir krochen alle dann ins Riesenbett,

und fanden den Puff so richtig nett.

 

Nicht, dass ihr komisch denkt bei dem Gedicht,

Gruppensex , den gab es nicht!!!

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.03.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Atempause von Maike Opaska



Ein weit gereister Journalist schließt innerhalb weniger Stunden Freundschaft mit einem liebenswerten Naturkind. Die Nachricht von seiner lebensbedrohenden Krankheit treibt den engagierten Kriegsberichtserstatter in die Abgeschiedenheit, in die Einsamkeit, wo er allein mit seinem Schicksal fertig werden will.
Doch die Schönheit der Natur, die ungewöhnliche Gesellschaft des Zigeunerjungen lassen ihn Freude empfinden. So werden die Schatten des Todes kürzer und sein Blick wird frei für das Leben und die Wunder der Natur, die täglich neu entdeckt werden wollen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ihre Träume wurden wahr von Wally Schmidt (Wünsche)
Rentnerdasein von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)
Im Kerzenschein von Edelgunde Eidtner (Weihnachten)