Christa Astl

KREUZWEG DER EINSAMKEIT

 

1.Station:
Man hat dich zu Unrecht beschuldigt, dich abgelehnt, weggestoßen. Keine helfende Hand ist für dich da, kein tröstendes aufrichtendes Wort.
 
2. Station:
Wie ein Kreuz nimmst du die Einsamkeit auf dich. Unverstanden, allein gelassen suchst du deinen Weg.
 
            3. Station:
Die Hoffnungslosigkeit nimmt dir den Boden unter den Füßen. Du fällst in den dunklen Abgrund - Depression.
 
            4. Station:
Begegnest du einer „Mutter“, jemandem der deine Entwicklung kennt, der an deinem Schicksal teilgenommen hat?
 
            5. Station:
Ein Fremder steht an deinem Weg. Er sieht dich, hält dich, begleitet dich ein Stück deines Weges.
 
            6. Station:
Jemand tröstet dich, trocknet deine Tränen. Augen, ehrlich und klar wie Spiegel blicken dich an.
 
            7. Station:
Wieder allein. Du erträgst die Einsamkeit nicht mehr, fällst erneut.
 
            8. Station:
Du triffst Menschen, denen es schlecht geht. Obwohl du selber leidest, hast du offene Ohren und ein freundliches Wort für sie.
 
            9. Station:
Mutlos, kraftlos, hoffnungslos liegst du da, hast keine Kraft mehr dich aufzurichten.
 
            10. Station:
Deine Wehrlosigkeit wird ausgenützt, wie ein Roboter arbeitest du nur mehr für andere.
 
            11. Station:
Sie machen dich fertig, durch schlechte Kritik, durch ihre Undankbarkeit.
 
            12. Station:
Der letzte Ausweg – Tabletten. Es ist zu Ende.
 

            13. Station:
Verzweifeltes Bemühen der Ärzte, dich wieder ins Leben zurückzuholen. Vergebens. Es ist zu spät.
 
            14. Station:
Trauer, Betroffenheit.
Am Grab finden sich plötzlich „Freunde“, die alle geholfen hätten, „wenn“ sie etwas gewußt hätte.


ChA 2007
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christa Astl).
Der Beitrag wurde von Christa Astl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.03.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Christa Astl:

cover

Schneerosen: 24 Geschichten zur Advent- und Weihnachtszeit von Christa Astl



In der heutzutage so lauten, hektischen Vorweihnachtszeit möchte man gerne ein wenig zur Ruhe kommen.
Einfühlsame Erzählungen greifen Themen wie Trauer, Einsamkeit, Krankheit und Ausgrenzung auf und führen zu einer (Er-)Lösung durch Geborgenheit und Liebe. 24 sensible Geschichten von Großen und Kleinen aus Stadt und Land, von Himmel und Erde, die in dieser Zeit „ihr“ Weihnachtswunder erleben dürfen, laden ein zum Innehalten, Träumen und Nachdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tabuthemen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christa Astl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Herbstwindflug von Christa Astl (Jahreszeiten)
Notlüge von Rainer Tiemann (Tabuthemen)
Glückstränen von Kordula Halbritter (Liebe)