Adalbert Nagele

Glücksmomente

Du meinst oft, bist vom Glück verlassen,
und manchmal kannst du es nicht fassen,
was alles kommt daher im Leben,
das sollte es für dich nicht geben.

Es gibt schon wieder Kleinigkeiten,
die können Freude dir bereiten,
musst offen nur durchs Leben gehen
und sind sie da, sie auch noch sehen.

So Glücksmomente gibt es immer,
nicht alles wird im Leben schlimmer;
war dir das Glück mal nicht gewogen,
kamst du dir vor, so wie be-tro-gen.

Hast Glücksmomente du empfangen,
versuch sie einfach einzufangen;
du zehrst noch lange Zeit von ihnen,
sie werden dir noch oftmals dienen.


© Adalbert Nagele
 

Dieses Gedicht widme ich allen, die meinen, das Glück hätte sie verlassen. Besonders aber Barbara H./biba, die sich immer für Gerechtigkeit und Frieden eingesetzt hat, die immer da war, hilfsbereit, wenn es unfair oder ungerecht zuging und der wir viel zu verdanken haben. Sie steht immer zu dem, was sie sagt; genau damit machte sie sich aber leider auch oft bei einigen unbeliebt.
Ich spreche hier aus eigener Erfahrung und innerer Überzeugung, denn auch mir selbst ging es schon öfters so.
Es ist Zivilcourage, die das Menschsein ausmacht und nicht, dass man sich nur nach dem Wind dreht, ständig den Weg des geringsten Widerstands geht, sich nur anpasst, ob es richtig ist, oder falsch.
Es waren im Großen und Ganzen immer Außenseiter, die das Weltgeschehen bestimmten und im Kleinen ist es nicht anders.
Mögen gerade jene, im Stich gelassenen, wieder Glücksmomente erfahren, sie haben sie am meisten verdient.

Adalbert Nagele, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNchster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit fr diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de bernehmen keine Haftung fr den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Verffentlicht auf e-Stories.de am 02.04.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • bertlnagelegmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 15 Leserinnen/Leser folgen Adalbert Nagele

  Adalbert Nagele als Lieblingsautor markieren

Bcher unserer Autoren:

cover

Wörterworte von Iris Bittner



Ich bin nur ein armer Poet
reime und schreib hie und da ein Gedicht.
Wie´s meinem Girokonto geht?
Lieber Himmel, frag lieber nicht!

So beginnt die Autorin dieses Buch mit vielen kürzeren oder längeren, aber meist heiteren Gedichten über die vielen All-täglichkeiten, die sie - und wie wir beim Lesen festellen - auch uns bewegen und beschäftigen. Doch unversehens werden die Texte ernster [...]

Mchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persnlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Eintrge zu lschen!

Dein Kommentar erscheint ffentlich auf der Homepage - Fr private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nchster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: nderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensermunterung" (Gedichte)

Weitere Beitrge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschlge an:

Im Unterholz von Adalbert Nagele (Autobiografisches)
In stürmischen Lebensumständen von Astrid v.Knebel Doeberitz (Lebensermunterung)
Wie nur? von Lydia Windrich (Allgemein)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen