Roland Drinhaus

Hausputz








Staub aus Zeiten wo ich doch,
von meiner Krankheit nicht genesen;
Dreck.... entstanden wo ich noch,
in tiefer Einsamkeit gewesen.

 

Staub den ich nie zu mir rief,
als er mein Heim ganz leis besetzte;
Dreck, der in den Rillen tief,
mein Hab und Gut so grau benetzte.
 
                                                                                                                                                            Wo kamst du her?
                                                                                                                                                            Was war dein Ziel?
                                                                                                                                                              Ich atme schwer,
                                                                                                                                                                 es ist soviel !

 
Weil mich deine Existenz verärgert,
weil du Dreck so tückisch bist,
wirst du nun hinwegbefördert;
endet deine Lebensfrist....
auf Zeit nur; denn nichts hindert dich,
auch weiterhin heranzuschweben,
setzt Zeichen ganz unweigerlich,
mit Staub, mit Rauch und Spinneweben.

Ein Laster das man doch zu zweit,
viel besser jetzt verfolgen kann;
im holden Sinn der Reinlichkeit
bekämpft.... von jetzt bis irgendwann.









Anmerkung: Gedanken die mir beim Hausputz in dieser Woche kamen.
                  Ich hab zusammen mit der Freundin einige neue Möbel aufgebaut
                  und musste dann auch zwangsläufig natürlich umfangreiche
                  Reinigungsarbeiten zusammen mit ihr tätigen.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Drinhaus).
Der Beitrag wurde von Roland Drinhaus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.05.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Einfache Gedichte – deutsch - englisch von Dragos Ionel (Übersetzer Uwe David)



Die "Einfachen Gedichte" sind die Niederschrift von Momentaufnahmen, Impressionen, Gedanken und Erkenntnissen, die nach Dragos Ionels eigener Aussage keine besonderen Absichten verfolgen.
Die Texte kommen ihm einfach in den Sinn, und er wird zum Stift. Viele der Gedichte schrieb er nach der Lektüre von Rabindranath Tagores "Gitanjali" ("Sangesopfer").
Weitere Informationen zu dieser zweiten, leicht überarbeiteten Auflage mit neuen farbigen Abbildungen: http://www.einfache-gedichte.jimdo.com.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Roland Drinhaus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

?????? ....aber sowas von meschugge! von Roland Drinhaus (Offene Fragen)
Schicksalsfäden von Edeltrud Wisser (Das Leben)
Frühlingsmarotten von Margit Farwig (Besinnliches)