Heike Otto

Es bleibt.......



Ja was soll ich da noch sagen
nach so verdammt langer Zeit. 
Kein Wort kann es je tragen,
viel zu groß ist Schmerz und Leid.

Ja was soll ich da noch sagen 
und das Leben zieht vorbei.
Auf jeden Sommer folgen Jahre
und es blüht - es ist Mai.

Ja was soll ich da noch sagen ,
stille Tränen in dunkler Nacht.
Und der Tag stellt seine Fragen,
sowie die Hoffnung ständig lacht.

Ja was soll ich da noch sagen,
keine Antwort - alles leer.
Ohne Abschied bist du gefahren,
ich seh die Sterne und du nicht mehr.

Heike Otto

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heike Otto).
Der Beitrag wurde von Heike Otto auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.05.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schriftliche Kunstwerke von Manuela Dechsheimer



Mein erstes Buch ist endlich fertig.
Alle die mich schon kennen können sich endlich auf neue Gedichte von mir freuen und ein paar alte wieder finden.
In diesem Buch hab ich von allem etwas reingepackt, damit es euch auch ja nicht langweilt :)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauer & Verzweiflung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heike Otto

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lügen - die verletzen von Heike Otto (Menschen)
Seemannsgedicht von Margit Kvarda (Trauer & Verzweiflung)
Maiengeläute von Margit Farwig (Fantasie)