Wally Schmidt

Ein ganz Grosser hat uns verlassen

 

 

Ein Rauhbein war er, das ist klar,

doch der Mann war wunderbar.

Allmählich hat man grosse Not,

zu finden solche, die schon tot.

Menschen die so, wie er war,

die sind im Lande wirklich rar.

Wo nimmt man das Kaliber her?

Wie gesagt, das ist sehr schwer.

 

Als Götz George war er kaum bekannt,

wurd' Schimanski einfach nur genannt.

Ein Schauspieler, so wunderbar,

und nicht nur dann, als Kommissar.

Er konnte auch ganz anders sein,

mir fällt da grad 'ne Sczene ein,

wo er etwas ganz and'res spielt,

das wirklich auf das Herz gezielt.

Seinen grossen Vater mimte er,

wo nahm er nur die Kräfte her?

 

Alle die ihn jeh gekannt,

sie trauern jetzt im ganzen Land.

Wir in Frankreich schliessen uns an.

Er war ein ganz besond'rer Mann!

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.06.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Poetische Zungenküsse Erotische Gedichte und Zeichnungen von Hartmut Pollack



Die frechsten, anzüglichsten und erotischsten, Gedichte finden sich zwischen diesen beiden, Buchdeckeln, natürlich auch die zärtlichsten, voller Sehnsucht und Liebestiefe und – wer mag, darüber lächeln – manchmal ganz schön schmachtend. Voller Esprit aber nichts für Sittenwächter, das ist das, was die beiden Autoren da aufs Papier gebracht haben, und was ihr Künstler augenfällig und gekonnt begleitet. Poetisch, liebessüchtig und frivol, welchem Leser werden, da nicht alle Sinne wach, wenn ihm tausend Schmetterlinge, im Bauch zu kitzeln beginnen. Ein Buch zum gebrauchen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauriges" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Er löffelt weiter seinen Kaviar von Wally Schmidt (Gesellschaftskritisches)
Herbert Itter von Roland Drinhaus (Trauriges)
NEUES LEBEN von Christine Wolny (Natur)