Bernhard Pappe

Tausende Tage



Tausende Tage tagten
und sie sich am Morgen fragten:
Was werden wir bringen?
Werden wir gelingen?
 
Er brachte nichts, der Tag,
egal, wie er am Abend lag.
Über sein Gelingen
können nur Menschen Lieder singen.
 
Allein durch Menschenregung
entsteht Tagesbewegung;
allein durch Menschengewicht
entsteht das Tagesgesicht.
 
Das Helle, das Dunkle, der Tag geschieht,
wenn die Welt auch keine Menschen sieht;
der Tag, er wird sich keine Gedanken machen.
Wird wenigstes ein Gott weinen und lachen?

© BPa / 07-2016

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Bernhard Pappe).
Der Beitrag wurde von Bernhard Pappe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.07.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

Baader-Meinhof [...] (eBook) von Huberti Jentsch



Hubertus Jentsch präsentiert sein Buch "Baader-Meinhof - Täter, Sympathisanten, Opfer und Andere aus der Personenanalyse und Karmabetrachtung mit den Hubertus-Systemen" als gratis Version zum Online-Lesen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abstraktes" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Bernhard Pappe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Blues (Eine Trilogie in einem Band) von Bernhard Pappe (Gedanken)
Moral und Recht von Paul Rudolf Uhl (Abstraktes)
Ein Tag wie ich ihn mag. von Karl-Heinz Fricke (Jahreszeiten)