Paul Rudolf Uhl

Websn und Biena (Wespen und Bienen)


Heia gibt’s grod wenig Websn…
An wos des bloß liegn duad?
D Wissnschaft hat s untasuacht und
moant,  as Friahjoahr woar ned guad:
 
Kojt und noss, de stoarkn Regn, de
san dro schujd - des is da Grund:
Königinna san dasuffn
in da nossn Erdn drunt.
 
Bienavölka nehma aa ob:
Grangatn* ham s dezimiat…
Wann s so weida geht, werst sehgn, na
gibt s koa Obst mehr, des werd hirt**
 
Drent in China  miassn d Leit scho
d Obstbaam manuell bestäubm,
mit da Loata steign se nauf und
kraxln rum, drobm auf de Bäum‘.
 
I hoff ja, d Natur, de hejft si
von alloa und ganz vo sejm…

 
*Krankheiten,    **es wird hart                 P.U. 17.08.16
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.08.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sauweda (Sauwetter) von Paul Rudolf Uhl (Mundart)
DER KLEINE FRECHE KAKERLAK von Simone Wiedenhöfer (Tiere)
Fühl Dich frei! von Heideli . (Liebe)